Lokalsport Mannheim

Handball SV Waldhof holt den 28. Neckar-Cup in Ilvesheim / Favorit SG Heddesheim gewinnt die Frauen-Konkurrenz

Ein Erfolg fürs Selbstvertrauen

MANNHEIM.Die Handball-Damen der SG Heddesheim und die Herren des SV Waldhof Mannheim haben sich am Wochenende beim 28. Neckar-Cup der Handballer in die Siegerliste eingetragen.

„Wir sind erst seit 14 Tagen in der Vorbereitung, aber die Spielerinnen haben das exzellent gemacht“, sagte Heike Hammersdorf, die bei den Heddesheimer Damen für die Sportliche Leitung zuständig ist. Die SG-Damen, die in der kommenden Saison wie gehabt in der Badenliga an den Start gehen werden, dominierten ihre Gegnerinnen. Auch im Finale sorgten die Heddesheimerinnen gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt schnell für klare Verhältnisse. Das Duell Löwen-Damen gegen Panther-Spielrinnen war dann für die 300 Zuschauer am Finalabend eher einseitig. Mit 18:7 gewannen die Heddesheimerinnen gegen den Pfalz-Ligisten und durften letztlich den Siegerpokal bejubeln. „Unser Ziel war es, uns auf dem Feld in Ilvesheim einzuspielen, das ist uns gelungen“, sagte Hammersdorf.

Schnelles Spiel statt Prellen

Bei den Herren war der SV Waldhof das Maß aller Dinge im Ilvesheimer Neckarstadion. Der Landesligist gewann alle seine sechs Partien. Im Finale setzte sich das Team von Trainer Francesco Caria mit 12:7 souverän gegen den pfälzischen Verbandsligisten HSG Dudenhofen/Schifferstadt durch. „Das war unser erster echter Wettkampf in der aktuellen Vorbereitung“, berichtete Caria und betonte: „Auf dem Feld kann man natürlich nicht so viel prellen. Da ist schnelles Spiel gefragt. Und genau das haben wir hier in Ilvesheim auch versucht, zu trainieren. Die schnelle Mitte hat auch schon sehr gut geklappt“, lobte der Waldhof-Trainer seine Mannschaft nach dem Triumph. „Wir hatten vor dem Turnier einige Ausfälle gehabt, ,it dem Stamm haben wir nicht gespielt. Aber dieser Erfolg gibt sicherlich Selbstvertrauen.“

In der neuen Runde möchten die Waldhöfer in der Landesliga Nord auf jeden Fall nicht mehr so lange um den Klassenerhalt zittern müssen wie in der vergangenen Spielzeit. Letztlich retteten sich die SVW-Handballer auf den achten Tabellenrang. „Diesmal peilen wir einen ordentlichen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld an“, machte Caria klar.

Neben den Aktiven-Turnieren gab es im Ilvesheimer Neckarstadion auch viele Jugendhandballspiele. Klaus Neumann vom Veranstalter SpVgg Ilvesheim zog ein positives Fazit: „Trotz 30 Grad haben wir viele gute Fehlhandballspiele gesehen. Alles verlief reibungslos.“