Lokalsport Mannheim

3. Handball-Liga Großsachsen spielt am Sonntag in Northeim

Eine erste Reifeprüfung

Archivartikel

Großsachsen.Der Start in die Saison ist dem TVG Großsachsen geglückt. Dank einer guten Defensivleistung und starken Neuzugängen feierte der Handball-Drittligist einen Erfolg gegen Aufsteiger HC Elbflorenz II. Dieser Sieg war wichtig, denn jetzt hat Großsachsen mit Northeim, Hanau und Leutershausen drei ganz schwere Brocken vor der Brust.

Den Anfang am Sonntag macht die Fahrt nach Northeim. Bereits in der Saison 2017/18 kreuzte man mit den Niedersachsen die Klingen in der damaligen Dritten Liga Ost. Einem knappen 32:31-Heimsieg folgte eine 21:34-Klatsche in Northeim. Der damalige Aufsteiger wusste vor allem zu Hause zu überzeugen und belegte am Ende Rang sieben. In der vergangenen Saison spielte der HC in der Dritten Liga West und lief am Ende der Saison auf einem starken fünften Platz ein.

Pohl erwartet Nervenspiel

Der TVG Großsachsen darf sich am Sonntag (17 Uhr) auf einen heißen Tanz gefasst machen. „Es erwartet uns ein starker Gegner, der bei seinem ersten Heimauftritt sicherlich ein Zeichen setzen möchte. Da müssen wir Ruhe bewahren. Verliert man dort die Nerven, geht das ganz schnell nach hinten los“, betont Trainer Stefan Pohl: „Für meine junge Mannschaft ist das vor den Spielen gegen die Topmannschaften aus Hanau und Leutershausen gleich mal ein richtiger Gradmesser.“

Inwieweit die Germanen auf Simon Reisig (Fingerverletzung) und Benedikt Meiser (Muskelverletzung) zurückgreifen können, bleibt abzuwarten. Man darf gespannt sein, wie sich die junge „Saasemer“ Mannschaft bei ihrem ersten Auftritt in der Fremde präsentiert. 

Zum Thema