Lokalsport Mannheim

Hockey TSV Mannheim Hockey unterliegt dem Harvestehuder THC mit 4:6

Eine Halbzeit lang nicht präsent

Mannheim.Ihr Heimspiel in der Feldhockey-Bundesliga haben die Herren des TSV Mannheim Hockey am Samstag gegen den Harvestehuder THC letztlich schon in Hälfte eins verloren. Am Ende musste sich der Aufsteiger den Hamburgern 4:6 (1:4) geschlagen geben.

„In der ersten Halbzeit waren wir eigentlich gar nicht präsent. Der HTHC machte einfach seine Strafecken rein, die wir allerdings auch viel zu einfach kassiert haben“, sagte TSVMH-Herrentrainer Alexander Vörg. Bereits nach acht Minuten nutzte der HTHC durch Michael Körper seine erste Strafecke zum frühen 1:0. Nachdem die Norddeutschen ihre zweite Strafecke nicht nutzen konnten, kam nun der TSVMH in den Genuss dieser Standardsituation und Aki Käppeler netzte zum 1:1 (11./ Strafecke) ein.

Lange hielt die Freude über diesen Ausgleich aber nicht, Florian Steyrer stellte auf 2:1 (14./ Strafecke) für den HTHC. Das zweite Spielviertel war noch keine Minute alt, da trafen die Hanseaten erneut durch Körper per Strafecke zum 3:1 (16.). Mansuet Nqobile Mansuet legte für die Gäste noch vor der Pause das 4:1 (24.) nach. Gegen Ende des dritten Spielviertels (45.) verließ TSVMH-Torwart Alexander Stadler seinen Kasten zugunsten eines weiteren Feldspielers, doch wegen eines Wechselfehlers fanden sich die Hausherren in fünfminütiger Unterzahl wieder. TSVMH-Kapitän Nils Grünenwald musste eine Gelbe Karte absitzen. Stadler verließ sein Tor dennoch wieder und als Maximilian Schlüter zum 5:1 (49.) ins verwaiste TSVMH-Tor traf, schien das Spiel gelaufen. Die Hausherren verkürzten ohne Torhüter durch Nicolas Proske (52.), Paul-Philipp Kaufmann (56.) und Marius Haber (59.) 5:4, ehe Niklas Reuter 45 Sekunden vor Schluss zum 6:4 (60.) traf. and

Zum Thema