Lokalsport Mannheim

Regio-Wertung und Staffeln Routinier des TV Schriesheim läuft auf einen starken vierten Platz

Elfner überrascht sich selbst

Mannheim.Als es darum ging, den besten Marathon-Starter der Region herauszudeuten, tippte auch Thorsten Elfner auf ein Duo, das die meisten auf dem Zettel hatten: den Vorjahresvierten Matthias Müller (TSG Weinheim) und Kibrom Isaac von der LG Kurpfalz. Doch während Müller nach Verletzungssorgen in der Vorbereitung erst als 29. in 3:20,52 Stunden ins Ziel kam und Isaac nach Platz drei bei Kilometer 30 noch auf Rang 14 zurückfiel (3:08,23), lief es für Elfner gerade anders herum. Der Starter des TV Schriesheim arbeitete sich Platz um Platz nach vorne und sicherte sich am Ende in 2:54,55 als Gesamtvierter Platz zwei der Regio-Wertung hinter Pasquale Totaro aus Hüttenfeld.

„Es war am Anfang noch sehr warm. Deshalb bin ich defensiver angegangen als geplant“, erläuterte der 40-Jährige Bammentaler seine Renntaktik, die voll aufging. Am Ende stand sogar eine neue persönliche Bestzeit, über die sich der Starter des engelhorn-sports-Teams sichtlich freute. Das soll es aber noch nicht gewesen sein. „Ich würde schon noch gerne ein bisschen schneller werden“, peilt Elfner mittelfristig eine Marke unter 2:50 an.

Bei den Frauen ging der Gesamtsieg sowie damit auch die Regio-Wertung bekanntermaßen an die Heidelbergerin Merle Brunée.

Die Staffelwettbewerbe waren wie in den Vorjahren wieder eine klare Angelegenheit für die Mittel- und Langstreckler der MTG Mannheim, die in den Trikots des engelhorn-sports-Teams in allen drei Wertungen (Männer, Frauen, Mixed) nicht zu schlagen waren. Bei der Frauen-Staffel, die sich die 42,195 Kilometer zu fünft aufteilte, ging neben Nathalie Giloy, Larissa Müller, Ingrid Zasa und Eirini Tsoupaki auch die deutsche Marathon-Meisterin Fabienne Amrhein an den Start. th