Lokalsport Mannheim

Basketball 79:74 gegen Kirchheim macht Trainer stolz

Ely treibt Academics an

Heidelberg.Nichts für schwache Nerven war der 79:74 (33:26)-Heimsieg des Basketball-Zweitligisten MLP Academics Heidelberg gegen die VfL Kirchheim Knights. Die 949 Zuschauer im OSP Rhein Neckar sahen dabei zwei grundverschiedene Halbzeiten. War der erste Durchgang eher eine Abwehrschlacht, kamen im zweiten Abschnitt die Freunde des offensiven Basketballs auf ihre Kosten. „Es ist nicht alles planmäßig verlaufen, aber ich bin sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft“, sagte Heidelbergs Trainer Branislav Ignjatovic. Shyron Ely war mit 20 Punkten der Topscorer der Academics. Von der Bank kommend überzeugte Niklas Ney (13).

Heidelberg kam mit einem 9:2-Lauf gut in die Partie, zur Viertelpause lagen aber die Schwaben mit 17:15 hauchdünn vorne. Umkämpft nahm die Partie ihren Lauf. Viele Fouls sorgten für wenig Spielfluss, Heidelberg legte ein 27:21 vor und schickte sich an, die Partie zu kontrollieren. Mit 33:26 ging es in die Halbzeit der defensiv geprägten Begegnung.

Auch im dritten Viertel reagierte Heidelberg richtig auf den Offensivdrang der Gäste und stellte wieder auf eine Mannverteidigung um. Beim Stand von 57:48 ging es in die letzte Viertelpause. Im letzten Abschnitt wurde es dann noch einmal brenzlig für die Academics, vier Minuten vor Spielende betrug der Vorsprung nur noch fünf Punkte. Doch Top-Scorer Ely riss nach kurzer Verletzungspause das Spiel mit seinem Siegeswillen und seiner offensiven Einstellung das Spiel wieder an sich und hielt Heidelberg trotz unermüdlicher Kirchheimer Bemühungen auf der Siegerstraße.

Academics: Würzner (10 Punkte), Smith (9), Schmitt, Ely (20), Liyanage (4), Ney (13), Heyden (6), Oppland (10), Palm (7), Brunnenkant, Aichele. red