Lokalsport Mannheim

Leichtathletik MTG glänzt bei U-23-DM

EM-Norm und fünf Medaillen

Archivartikel

Heilbronn.Die Leichtathleten der MTG Mannheim haben den Deutschen Meisterschaften der U 23 ihren Stempel aufgedrückt. Mit einer EM-Norm für Berlin, vier Goldmedaillen und einmal Silber war der Club der stärkste Verein in Heilbronn.

Stabhochspringerin Jacqueline Otchere schoss den Vogel ab. Denn die 22-Jährige, die erstmals vor vier Jahren den Stab in die Hand nahm und sich 2017 um 60 Zentimeter auf 4,30 m steigerte, sprang bei ihrer zweiten DM-Teilnahme mit 4,45 erneuten Rekord. Als zweite Deutsche schaffte sie damit auch die Norm für die EM in Berlin. Wie sie gehört auch ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Julian zur Trainingsgruppe von Alex Rupp und auch er verbesserte sich um zehn Zentimeter auf 5,30 m – was Silber hinter dem Überflieger Bo Kanda Lita Baehre (Leverkusen) bedeutete (5,55 m).

Auch die anderen MTG-Trümpfe stachen: Hannah Mergenthaler war auf der Stadionrunde der Konkurrenz um fast eine Sekunde voraus (53,58 sec), Jessica-Bianca Wessolly gewann die 200 Meter (23,18 sec), Kugelstoßer Cedric Trinemeier holte mit 19,08 m Gold und auch die 4 x 400-Meter-Staffel der Frauen distanzierte den Rest des Feldes klar (46,00 sec). Das Quartett wurde zwar zunächst disqualifiziert, konnte aber per Videobeweis die Korrektheit aller Wechsel beweisen.