Lokalsport Mannheim

Kanupolo Lampertheimerin erneut U-21-Weltmeisterin

Emily Bildat schafft den Titel-Hattrick

Archivartikel

Welland.Die weibliche U 21 des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) hat sich bei den Kanupolo-Weltmeisterschaften im kanadischen Welland am Sonntag kurz nach Mitternacht deutscher Zeit durch einen 5:1-Finalssieg über Polen erneut die WM-Krone aufgesetzt. Für die weibliche U 21 des DKV war es bereits der vierte WM-Titel in Folge und für die vom WSV Lampertheim stammende Nationalmannschaftskapitänin Emily Bildat war es zum Abschluss ihrer U-21-Karriere der Titelhattrick.

Daran, dass ihr Traum vom dritten U 21-WM-Titel in Folge in Erfüllung ging, hatte die Spielführerin der DKV-Auswahl selbst großen Anteil, denn im Tor war Bildat nicht nur im Endspiel gegen Polen eine Bank. Auch beim 4:3-Halbfinalsieg über Großbritannien war die Lampertheimerin für ihr Team der Turm in der Schlacht.

In der Vorrunde „nur“ Zweiter

In der Vorrunde musste sich das deutsche Team in der Gruppe noch mit Platz zwei hinter Frankreich begnügen. So wurden Taiwan (8:0), Spanien (5:2) und Großbritannien (7:2) besiegt, ehe es zum Vorrundenabschluss gegen Frankreich eine 3:4-Niederlage gab. In ihrer Zwischenrunden-Gruppe schafften die deutschen Kanupolo-Juniorinnen dann durch einen 5:1-Sieg gegen die Niederlande und ein 3:3-Unentschieden gegen Polen den Halbfinaleinzug gegen die Britinnen.