Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Hochstätt Türkspor besiegt Hemsbach 10:2

Emre Efe schnürt phänomenalen Sechserpack

Archivartikel

Mannheim.Rheinau hat mit 29 Punkten Platz eins in der Fußball-Kreisliga verteidigt, Wallstadt (26) bleibt Zweiter. Viernheim (20) hat durch die 1:5-Pleite beim Dritten TSG Lützelsachsen (24) den Kontakt nach ganz oben verloren.

Hochstätt – Hemsbach 10:2 (7:1)

Mit seinen sechs Treffern gegen die selten einmal gefährliche SG Hemsbach und nunmehr 17 Toren in elf Partien ist Emre Efe neuer Torschützenkönig der Liga. Das 9:1 für den klar überlegenen FC Hochstätt Türkspor erzielte er aus weiter Distanz.

Rheinau – Gartenstadt II 3:2 (2:0)

In der ersten Hälfte bot der SC Rot-Weiß Rheinau gegen den mit Spielern aus dem Verbandsligakader verstärkten VfB die beste Saisonleistung. Nach dem Wechsel übernahm Gartenstadt die Initiative, doch in der Schlussminute gelang den Rot-Weißen der glückliche Siegtreffer.

Plankstadt – Ladenburg 0:0

Weil dem FV Ladenburg trotz vieler Chancen im Abschluss die letzte Konsequenz fehlte, endete das recht ordentliche Spiel gegen die TSG Eintracht Plankstadt torlos.

Friedrichsf. – Leutersh. 2:1 (1:0)

Die Friedrichsfelder Germanen starten druckvoll und wurden belohnt. Doch dann übernahm der FV Leutershausen in der nun hektischen Partie das Geschehen. Mit einem verwandelten Freistoß wurde Tobias Kolb zum Matchwinner.

SV Enosis – SC Reilingen 0:0

In der ersten Halbzeit hielt Kellerkind Reilingen gut mit. Nach dem Wechsel wurde Enosis immer stärker, vergab aber beste Chancen oder scheiterte an SC-Keeper Schippl.

VfR Ma. II – Wallstadt 0:2 (0:1)

Es war die beste Saisonleistung des VfR Mannheim II, doch die Rasenspieler belohnten sich trotz ihrer Überlegenheit nicht. Die Chancenverwertung stimmte nur bei der SpVgg Wallstadt, die aus zwei Möglichkeiten zwei Tore machte.

Hockenheim – Lindenhof 2:0 (1:0)

Während der gut organisierte und konzentrierte FV Hockenheim sich einen wichtigen Dreier sicherte, rutschte der nur bei Standards gefährliche MFC Lindenhof noch tiefer in den Tabellenkeller.

Lützelsachs. – Viernheim 5:1 (4:1)

In der Spitzenpartie des Dritten gegen den Vierten ließ die in allen Mannschaftsteilen hervorragende TSG Lützelsachsen die Gegner vom TSV Amicitia Viernheim nie ins Spiel kommen, setzte die Südhessen permanent unter Druck und gewann auch in der Höhe verdient.

Zum Thema