Lokalsport Mannheim

Baseball Zwei Niederlagen in Regensburg

Enttäuschte Tornados

REGENSBURG.Die Bundesliga-Baseballer der Tornados Mannheim haben bei den Regensburg Legionären zwei Niederlagen kassiert. Die Wirbelwinde verloren das erste Spiel klar mit 0:18. In der zweiten Partie waren die Mannheimer zwar auf Augenhöhe mit den Bayern, das Team von Trainer Dave Daniels verlor aber auch die Revanche mit 2:3.

Vor der Runde hatten die Tornados noch ihr verbessertes Pitching gelobt, in Regensburg war davon nur wenig zu sehen. In der ersten Partie erwischte Gian Franco Rizzo einen rabenschwarzen Abend. Die Legionäre erzielten fünf Runs im ersten und elf im zweiten Inning. Tornados-Coach Daniels holte Rizzo nach sieben Hits, acht Runs und einem Walk schon Anfang des zweiten Innings vom Feld. In der Folge konnten die Tornados das Ergebnis einigermaßen in Grenzen halten. Regensburg holte aber noch zwei Punkte und gewann mit 18:0. Der Mannheimer Offensive gelangen gerade einmal vier Schläge.

Starker Hornung reicht nicht

Im zweiten Duell hatte Brendan Hornung als Startwerfer der Mannheimer einen starken Auftritt. Er lieferte sich mit dem Regensburger Bill Greenfield ein Pitcherduell. Die Tornados legten zunächst vor und gingen mit 2:0 in Front: Francisco Riestra nutzte im dritten Inning einen Wild Pitch zum 1:0. Escarra erhöhte mit seinem RBI-Single im vierten Abschnitt auf 2:0. Regensburg verkürzte auf 1:2 (4.), doch Hornung (neun Strikeouts) konnte sein gutes Niveau halten. Letztlich musste Closer Artur Strzalka im siebten Inning den entscheidenden Regensburger Homerun zum 3:2-Sieg durch Jonathan Heimler zulassen. Mit der Bilanz von 1:3 Siegen liegen die Mannheimer in der Tabelle der Bundesliga Süd nach vier Partien nur auf dem vorletzten Rang. bol