Lokalsport Mannheim

Handball Russischer Profi bleibt bis 2021 in Ludwigshafen

Eulen binden Azat Valiullin

Archivartikel

Ludwigshafen.Azat Valiullin (29) hat seinen Vertrag beim Handball-Bundesligisten Eulen Ludwigshafen um ein weiteres Jahr verlängert. Seit Januar 2018 ist der russische Handball-Nationalspieler für die Pfälzer am Ball und soll in der neuen Saison speziell in der Abwehr wieder eine Schlüsselrolle spielen.

Valiullin, 2,07 Meter groß, kam vor zweieinhalb Jahren vom Bundesliga-Rivalen TBV Lemgo Lippe nach Ludwigshafen. In dem Russen sieht Trainer Ben Matschke einen wesentlichen Faktor dafür, dass der damalige Neuling der Klassenverbleib schaffte. Mit dem Ziel Klassenerhalt steigt Valiullin nach seiner Vertragsverlängerung in die Vorbereitung ein. „Es wird nicht einfach, aber wir können das schaffen“, sagt der Mann der wichtigen Tore. „Es ist immer gut, wenn man das Umfeld und den Trainerstab kennt, wenn man weiß, wie es läuft. Meine Frau und ich fühlen uns in Ludwigshafen wirklich wohl. Wir haben hier auch Freunde gefunden“, sagt der 29-Jährige. „Ich bin vom ersten Tag sehr gut aufgenommen worden, der Zusammenhalt in der Mannschaft ist wirklich gut“, attestiert Valiullin.

Säule der Abwehr

Zufrieden registrierte auch Trainer Matschke die Einigung der Geschäftsführung mit dem Russen, der am 1. September 30 Jahre alt wird. „Azat ist schon eine sehr wichtige Stütze, vor allem in der Defense“, unterstreicht der Coach den besonderen Stellenwert der Nummer 55. „Er hat uns im ersten Jahr sehr geholfen, in der Bundesliga zu bleiben, hatte im zweiten Jahr viel Verletzungspech“, erklärt Matschke, der ein Plus darin sieht, dass Valiullin schon beim TBV Lemgo Lippe mit Chris Klimek zusammen spielte, der nun zu den Eulen zurückkehrt. red

Zum Thema