Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Külcü-Elf trotzt dem FC Bammental ein 2:2 ab / VfL Kurpfalz Neckarau rutscht weiter ab

FC Türkspor ärgert den Primus

Archivartikel

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar hat der FC Türkspor Mannheim dem Tabellenführer FC Bammental einen Punkt abgenommen. Der VfL Kurpfalz Neckarau verlor hingegen bei der SG Heidelberg-Kirchheim und liegt nun nur noch einen Zähler vor dem Relegationsplatz.

Türkspor – Bammental 2:2 (1:1)

Die Mannheimer hatten den Liga-Primus am Rande einer Niederlage. „Wir haben zweimal die Führung aus der Hand gegeben“, sagte Türkspor-Coach Battal Külcü und machte klar: „Bammental ist eben eine Spitzenmannschaft, die aus wenig viel macht. Meine Mannschaft ist jung. Leider konnten wir den ’Lucky Punch’ nach dem 2:1 nicht setzen. Trotzdem hatten wir die bessere Anlage und haben den besseren Fußball gespielt. Wir haben auf Augenhöhe agiert.“

Sencer Koc brachte die Platzherren in einem guten Fußballspiel bereits nach zehn Minuten mit 1:0 in Front. Doch Bammental gelang praktisch im Gegenzug der Ausgleich: Maik Grund erzielte das 1:1 (11.) für den Tabellenführer. Türkspor war zu Beginn der zweiten Hälfte besser und ging erneut in Front: Wieder markierte Koc das 2:1 (66.). Danach vergaben die Mannheimer gute Torchancen. Bammental war effektiver: Stefan Wurm traf zum 2:2 (80.). Dabei blieb es. „Ich bin stolz, aber für die Jungs ist das Remis fast wie eine Niederlage“, fasste Külcü die Partie zusammen. fct

HD-Kirchh. – Neckarau 3:1 (2:0)

Das Verletzungspech schlug beim VfL Kurpfalz schon vor dem Anpfiff zu: Beim Warmmachen verletzte sich Verteidiger Miljan Joksimovic und konnte nicht mitwirken. Während der 90 Minuten musste dann auch noch Mittelfeldmann Joshua Hofmann raus. „Der glitschige Rasen in Kirchheim war eine Zumutung“, ärgerte sich der Neckarauer Coach Feytullah Genc zudem über den Schiedsrichter. „Leider hat sich meine Mannschaft dem Ganzen angepasst und bis auf wenige Ausnahmen eine schlechte Leistung gezeigt.“ Justin Neuner (16.) und Dennis Litvinec (19.) brachten die Kirchheimer innerhalb weniger Minuten mit 2:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Tom Gieseler auf 3:0 (53.). Danach sah bei Neckarau auch noch Fabian Stempel die Rote Karte (57.). In Unterzahl spielte der VfL Kurpfalz aber besser und hatte sogar noch einige gute Torchancen. Eine der Möglichkeiten nutzte Ugur Beyazal zum 3:1 (81.). Mehr brachten die Neckarauer aber nicht mehr zustande. vfl

Mühlhausen – FK Srbija 6:0 (2:0)

Beim Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten war Aufsteiger FK Srbija ohne Chance. Bereits nach 100 Sekunden ging Mühlhausen mit 1:0 in Front. Erst nach dem 2:0 (3.) spielte Srbija besser mit. Doch Mühlhausen hatte die Partie im Griff. Im zweiten Durchgang ging nach dem 3:0 (71.) durch Kettenmann bei den Mannheimern nichts mehr. fk

Zum Thema