Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II Viernheim gerät unter die Räder

Feudenheim mit großem Torhunger

MANNHEIM.Der 17. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, war auf fast allen Plätzen von den starken Windverhältnissen geprägt, der kaum Spielfluss zuließ. Dennoch feierte der DJK Feudenheim einen Kantersieg gegen den chancenlosen TSV Amicitia Viernheim. Derweil verpasste es Hohensachsen trotz Überzahl einen Rückstand aufzuholen.

Schriesheim – Wallstadt II 2:1 (0:1)

Die SpVgg Wallstadt ging zwar früh in Führung, musste sich aber nach dem Seitenwechsel der immer stärker werdenden Dominanz des SV Schriesheim beugen. Kurz vor Abpfiff schossen Marius Lohnert (88.) und Dominik Buhl (89.) den SVS zum verdienten Sieg.

Viernheim II – DJK Feuden. 1:8 (1:1)

Zur Pause sah es für den ersatzgeschwächten TSV Amicitia Viernheim eigentlich erfolgversprechend aus, doch nach dem Seitenwechsel war die Gegenwehr gebrochen. Der DJK Feudenheim feierte in der Folge ein Schützenfest und ließ dem überforderten TSV nicht den Hauch einer Chance.

Feudenh. – Laudenbach 3:2 (3:1)

Aufgrund der starken Windverhältnisse kam zwischen dem ASV Feudenheim und dem SV Laudenbach kaum Spielfluss auf. Letztendlich waren die unter den stürmischen Bedingungen unberechenbaren langen Bälle der Schlüssel zum Erfolg für den ASV.

Sandhofen – Mannheim 3:0 (3:0)

Auch bei der Begegnung zwischen dem SKV Sandhofen und der SG Mannheim hatten beide Mannschaften mit dem Wind zu kämpfen. So ergab sich ein Duell der Zufälle, in dem Sandhofen sich als das kaltschnäuzigere Team erwies.

Hohens. – Ladenburg 1:2 (0:0)

Trotz einer disziplinierten und aufopferungsvollen Leistung ging die SG Hohensachsen gegen den FV Ladenburg als Verlierer vom Platz. Die Römerstädter gingen zwar in Führung (68.), aber nach einem Platzverweis für den FV schnupperte die SG am Ausgleich. Der blieb jedoch aus, da Ladenburg mit einem Konter die drei Punkte sicherte (90.). Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kam zu spät.

Käfertal – Ilvesheim abgebr.

Aufgrund der stürmischen Witterungsbedingungen musste die Partie zwischen dem SC Käfertal und der Spvgg Ilvesheim zunächst nach zehn Minuten unterbrochen und schließlich nach 45 Minuten endgültig abgebrochen werden.