Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II DJK stellt Anschluss an die Spitze her

Feudenheim schlägt SSV Vogelstang

Archivartikel

Mannheim.Mit dem 3:0 gegen den punktgleichen SSV Vogelstang ist die DJK nah an die Tabellenspitze herangerückt. Das Spiel der Spvgg Wallstadt II gegen den FV Fortuna Heddesheim II musste wegen einer Corona-Infektion abgesagt werden.

DJK Feudenh. – Vogelst. 3:0 (0:0)

Mit dem SSV Vogelstang forderte ein gut in die Saison gestarteter Gegner die DJK Feudenheim heraus. Auch in diesem Spiel zeigte der SSV eine gute Leistung. Dennoch ließ sich die DJK den Schneid nicht abkaufen und hatte deutlich mehr Spielanteile. Die daraus resultierenden Chancen nutzte Feudenheim in der zweiten Hälfte und gewann verdient.

SG Mannh. – SKV Sandh. 1:3 (0:1)

Erst nach einiger Zeit stellte die SG Mannheim sich besser auf den druckvoll gestarteten Gegner ein. Der SKV Sandhofen markierte dennoch kurz vor der Pause eiskalt den Führungstreffer. Durch einen Doppelschlag nach Wiederanpfiff stellten die Sandhofer die Weichen auf Sieg. Die SG gab sich nicht auf, kam aber nur noch zum Anschlusstreffer.

TSG Weinh. II – SC Käfert. 0:2 (0:1)

Die TSG Weinheim II zeigte eine deutliche Leistungssteigerung und erarbeitete sich einige Chancen. Dennoch hatte der SC Käfertal viel Ballbesitz und war das dominantere Team. Am Ende gewann der SC auch wegen der besseren Einzelspieler.

ASV Feuden. – TSV Am. II 8:2 (4:1)

Trotz zweier schlimmer Fehler im Aufbauspiel, die zu den Gegentreffern führten, gewann der ASV Feudenheim das Spiel verdient. Die Feudenheimer zeigten eine starke Leistung und spielten dominant auf. Besonders bei Standardsituationen des ASV wackelte die Viernheimer Abwehr. Der TSV Amicitia Viernheim II konnte froh sein, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel.

SG Hohens. – Türkspor 3:0 (1:0)

Die SG Hohensachsen zeigte sich hellwach. Zu Beginn jeder Hälfte markierte die SG sehr früh ihre Treffer und ließ danach nichts mehr anbrennen. Die Spvgg Türkspor Edingen verteidigte Standards mit großen Problemen und kassierte folgerichtig zwei Gegentreffer nach Eckbällen.

SV Laudenb. – Lützels. II 0:5 (0:1)

Gegen Aufsteiger SV Laudenbach holte die TSG Lützelsachsen II ihren ersten Dreier in dieser Saison. Bis zur Halbzeit sah es nach einem knappen Ergebnis aus, doch dann platzte der Knoten bei der TSG und sie gewann auch in der Höhe verdient.

SG Viernh. – MFC Phönix 0:1 (0:0)

In einem umkämpften Spiel boten die Mannschaften fußballerische Magerkost. Dem eingewechselten Co-Trainer Sanel Kuko gelang nach einer Stunde der umjubelte Siegtreffer.

Zum Thema