Lokalsport Mannheim

Hockey MHC genügt ein Punkt gegen den Nürnberger HTC

Final Four in Reichweite

Mannheim.Die Herren des Mannheimer HC möchten dafür sorgen, dass das letzte Bundesliga-Hauptrundenspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den Nürnberger HTC noch nicht ihr letzter Auftritt ist. Schließlich wollen die Blau-Weiß-Roten mit einem Heimsieg gegen den NHTC zum vierten Mal in Folge den Einzug ins Final Four um die deutsche Meisterschaft schaffen. Bereits ein Punkt würde den MHC-Herren angesichts ihrer guten Tordifferenz reichen, um das Ticket für die DM-Endrunde in Krefeld (18./19. Mai) zu buchen.

„Wir wollen das Spiel gegen Nürnberg gewinnen“, betont MHC-Trainer Michael McCann, der sich mit einem Punkt nicht zufrieden gibt. „Für uns ist das praktisch ein K.o.-Spiel und wir hatten in dieser Saison schon einige K.o-Spiele, wenn ich da an unsere EHL-Auftritte in Barcelona und Eindhoven denke“, sieht McCann das Spiel gegen die Franken als richtige Einstimmung für das Saisonfinale an. Mit Philipp Huber, Felix Schües und Jossip Anzeneder muss der Australier allerdings auf drei Akteure verzichten. „Jan-Philipp Fischer und Danny Nguyen sind wieder fit, dafür müssen wir abwarten wie es bei Lucas Vila aussieht“, bangt der MHC-Coach um den Einsatz des argentinischen Olympiasiegers.

„Soweit ich gehört habe, fallen allerdings auch beim NHTC mit Frederic Wolff und Joshua Kastner zwei wichtige Spieler aus. Unabhängig davon geht es für uns darum, ins Final Four einzuziehen – egal wie“, fordert McCann.