Lokalsport Mannheim

Handball Edeka-Cup lockt Top-Teams / SGL Mitfavorit

Formtest in Heddesheim

Archivartikel

Heddesheim.Zu Beginn der Sommerferien steht bei der SG Heddesheim ein echter Handball-Leckerbissen an: Beim traditionellen Edeka-Cup testen von heute Abend (18 Uhr) an bis Sonntag (17.15 Uhr) zahlreiche Top-Mannschaften aus der Region in der Nordbadenhalle ihre Frühform. Alleine die drei Drittligisten SG Leutershausen, HG Oftersheim/Schwetzingen und TVG Großsachsen versprechen Spannung im Kampf um den Turniersieg bei den Männern. Nicht vergessen darf man die ambitionierten Oberligisten Hochdorf und Hassloch.

Ob es da den Gastgebern, die gerade erst in die Oberliga aufgestiegen sind, oder dem TSV Amicitia Viernheim (zuletzt wieder in die Badenliga abgestiegen), gelingt, ein Wörtchen um die Titelvergabe mitzureden, scheint eher unwahrscheinlich. „Wir hoffen, dass wir oder ein anderer Außenseiter – dazu zähle ich neben Viernheim auch den Oberligisten HSG Worms – den Favoriten vielleicht mal ein Bein stellen können. Aber für aufs Treppchen wird es kaum reichen“, meint Thomas Schmid von der Turnierleitung.

Aber die Qualität des Edeka-Cups ist gewollt: „Wir haben den Termin bewusst drei Wochen nach vorne gezogen, um den Drittligisten wieder die Chance zur Teilnahme zu ermöglichen und nicht wieder mit der ersten Pokalrunde in Konflikt zu geraten“, so Schmid.

Bei den Damen, die am Samstag um 12 Uhr ihr Turnier beginnen, ist die Ausgeglichenheit weitaus größer: Alle acht Teams sind in der Oberliga Pfalz-Saar oder der Badenliga beheimatet. Mit Viernheim, Heddesheim und Saase sind drei direkte Nachbarn am Ball und der Ausgang scheint völlig offen. me