Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Aufsteiger will wieder oben mitspielen

Forsche Töne bei Türkspor II

Archivartikel

Mannheim.Aufsteiger in eine neue Liga wählen normalerweise eher zurückhaltende Worte, wenn es um die Saisonziele geht. Beim FC Türkspor Mannheim II, der erstmals den Sprung in die Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, geschafft hatte, ist das anders. „Wenn wir wieder vollzählig sind, wollen wir auf jeden Fall um den Aufstieg mitspielen“, erklärt Trainer Bahadir Tuluntas und kann die Fehlzeiten seiner Akteure Meral Medeni, Dokgöz Hilmi und Kavak Tahsin auch eingrenzen. „Ich denke mal, dass unsere verletzten Spieler in zwei, drei Wochen wieder dabei sind.“

Offensive Worte, die da am Hans-Reschke-Ufer gewählt werden, die aber nicht vollkommen unbegründet sind. Rechnet man die drei Punkte vom Nichtantritt des jüngsten Gegners SV Altlußheim hinzu, stünde der Aufsteiger mit einer Bilanz von drei Siegen und zwei Niederlagen auf Rang sechs. Noch nicht meisterwürdig ist hingegen das aktuelle Torverhältnis von 9:11.

„Wir müssen unsere Abwehr stärken – elf Gegentore in vier Spielen sind noch zu viel“, sagt Tuluntas, der im Winter noch auf Einkaufstour gehen will und auf der Suche nach einem Sechser ist. Dennoch betont er, dass dies die einzige Baustelle ist und er auf Verstärkungen aus dem Landesliga-Kader bewusst verzichtet. „Ich will die Mannschaft spielen lassen, die den Aufstieg geschafft hat. Das hat sie sich verdient“, betont er.

Mit Ilyas Can Dinc gab es bisher erst eine Anleihe „von oben“, er soll nun jedoch dauerhaft im A-Liga-Team auflaufen. Die nächste Hürde Olympia Neulußheim geht Tuluntas optimistisch und selbstbewusst an. „Ich habe sie beobachtet und weiß, dass wir sie über die Außenbahnen knacken können.“ 

Zum Thema