Lokalsport Mannheim

Fußball Heddesheim hofft auf Kantersieg in Freiburg

Fortuna greift nach letztem Strohhalm

MANNHEIM.Wieder droht der Traum von der Fußball-Oberliga für Fortuna Heddesheim zu platzen. Erneut könnte der Freiburger FC zum Spielverderber für den amtierenden Vize-Meister der Verbandsliga Nordbaden werden. Das Hinspiel am Sonntag verlor das Team von Trainer Rene Gölz klar mit 0:3. Vor allem die klare Überlegenheit der Breisgauer in dieser Partie lässt es eigentlich nicht zu, noch an einen Heddesheimer Erfolg im heutigen Rückspiel um 18.30 Uhr im Freiburger Stadion im Dietenbach zu glauben.

„Klar ist, dass wir nur eine ganz kleine Chancen haben, das Ding noch zu drehen“, gibt Gölz vor dem Rückspiel zu. Er betont aber auch: „Die Mannschaft will sich mit einem ganz anderen Gesicht präsentieren.“

Parallelen zu 2017

Bereits im Vorjahr hatte die Fortuna das erste Spiel gegen den Freiburger FC mit 0:4 verloren. Im Rückspiel waren die Heddesheimer aber die bessere Mannschaft, gingen damals mit 2:0 in Führung und hatten in der 60. Minute die große Chance zum 3:0. Diese nutzte die Fortuna aber nicht, am Ende hieß es 2:2.

Der Unterschied zu 2017 ist aber: Im zweiten Spiel haben die Freiburger nun Heimvorteil. Die Heddesheimer können voraussichtlich mit allen Akteuren aus Spiel eins antreten. Gut möglich, dass Gölz Veränderungen in der Startformation vollzieht. Der Sieger von heute Abend trifft übrigens in der nächsten Runde der Oberliga-Aufstiegsspiele auf den TSV Ilshofen, den Vizemeister der Verbandsliga Württemberg.