Lokalsport Mannheim

Fußball Kreisklasse A II SG Mannheim geht klanglos unter

Fortuna II rettet sich zum Remis

Archivartikel

Mannheim.In der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, hat der FV Fortuna Heddesheim dem Tabellenführer FV 03 Ladenburg erhebliche Probleme bereitet. Im Topspiel des 25. Spieltags nahm die Fortuna dem ungeschlagenen Tabellenführer zwei Punkte ab. Im Kellerduell bekam die SG Mannheim von der SG Hohensachsen eine bittere Lektion erteilt und kassierte eine deutliche 1:4-Niederlage.

Heddesh. II – FV Ladenb. 1:1 (0:0)

Mehr Spielanteile und die besseren Tormöglichkeiten hatte der FV Fortuna Heddesheim vorzuweisen. Doch praktisch aus dem Nichts gelang dem FV 03 Ladenburg in Unterzahl nach einer Standardsituation die Führung (78.). Die Fortuna ließ jedoch nicht locker und Joshua Hassanzadeh markierte nach einer zielgenau geschlagenen Flanke per Kopf den verdienten Ausgleichstreffer (86.) für die Fortuna-Reserve.

Wallstadt II – Laudenbach 1:3 (0:3)

Seit neun Spielen sieglos verpasste die SpVgg Wallstadt auch gegen die SV Laudenbach das dringend nötige Erfolgserlebnis. Bereits zur Halbzeit lag die SpVgg mit 0:3 hinten. Immerhin gestaltete Wallstadt die zweite Halbzeit ausgeglichen und brach nicht auseinander. Mehr war allerdings nicht drin.

Sandhofen – DJK Feud. 2:0 (1:0)

In einer kampfbetonten Partie zischen zwei guten Mannschaften hatte der SKV Sandhofen leichte Vorteile auf seiner Seite. Der SKV begann druckvoll und offensiv, ließ die DJK Feudenheim nur selten zur Entfaltung kommen. Nach der Pause verpasste es Sandhofen, die Führung auszubauen.

Käfertal – TSV A. V. II 4:0 (2:0)

Der SC Käfertal war jederzeit Herr der Lage gegen den TSV Amicitia Viernheim. Die Südhessen traten mit einer extrem jungen Mannschaft an und zahlten viel Lehrgeld. Es entwickelte sich eine einseitige Partie in der sowohl Christopher Steinhauer als auch Kurt Schick einen Doppelpack für die Käfertaler schnürten.

SG Mannh. – Hohens. 1:4 (1:2)

Schon nach acht Minuten war die SG Mannheim überraschend mit 0:2 gegen die SG Hohensachsen ins Hintertreffen geraten. Danach mühten sich die Mannheimer zurück ins Spiel, allerdings war die Mannschaft von Josip Petrina ab der Höhe des Strafraums mit ihrem Latein am Ende. Insgesamt bot die SG eine enttäuschende Leistung. Durch zwei blitzsaubere Kontertore nahm die SG Hohensachsen verdientermaßen drei Zähler mit nach Hause.

Schriesheim – SG Viernh. 2:1 (1:0)

Der SV Schriesheim war in seinem Heimspiel 65 Minuten lang feldüberlegen. Erst durch das Anschlusstor von Abdelasis Lebsir vom Punkt (70.) gab es einen Bruch im Auftreten der Bergsträßer. Von da an drückte die SG Viernheim auf den Ausgleich, aber der SVS brachte den knappen Sieg gegen die Südhessen letztlich über die Zeit.