Lokalsport Mannheim

MM-Extra-Spiel VfB-Trainer Brandenburger trifft im Verbandsliga-Derby auf seinen Ex-Club Waldhof II / Blau-Schwarze sehen sich als Außenseiter

Freundschaft ruht für 90 Minuten

Archivartikel

MANNHEIM.Für Peter Brandenburger ist es ein ganz besonders Spiel. Der Trainer des VfB Gartenstadt trifft mit seiner Mannschaft am Sonntag, 14.30 Uhr, in der Fußball-Verbandsliga auf alte Bekannte. Die Gelben Bären empfangen auf dem Rasenplatz am Anemonenweg den Aufsteiger SV Waldhof II zum Lokalduell.

In der vergangenen Saison war Brandenburger noch Coach der Blau-Schwarzen. Mit dem SV Waldhof II holte er damals souverän die Landesligameisterschaft. „Zuletzt hatten wir nur noch sporadisch Kontakt“, erzählt Brandenburger, der aber klar macht: „Wir sind damals nicht im Bösen auseinandergegangen, im Gegenteil. Aber in beiden Vereinen wird intensiv gearbeitet, für häufige Anrufe und Austausch war da zuletzt einfach keine Zeit.“

Respekt vor Hettrich-Truppe

In seinem neuen Umfeld hat sich Brandenburger sehr gut eingelebt. Mit dem VfB stand er bis vor Kurzem sogar an der Tabellenspitze. Am vergangenen Wochenende musste der VfB durch ein 1:1 beim FC Zuzenhausen den ersten Platz an Astoria Walldorf II abgeben. „Wir hatten unsere Chancen zum 2:0, es war mehr drin, aber man kann von uns auch nicht erwarten, dass wir jedes Spiel gewinnen“, macht er klar.

Vor seiner ehemaligen Mannschaft hat der VfB-Coach großen Respekt. „Sie haben sich im bisherigen Saisonverlauf ein bisschen unter Wert verkauft. Platz zwölf ist nicht das, was die Mannschaft wirklich kann“, glaubt der Gartenstädter Trainer. „Mit Jonas Weik, Patrick Hocker, der im Drittliga-Kader mittrainiert, Marc Haffa oder Klemend Azizi, der schon Oberliga gespielt hat, sowie den vielen Talenten im Aufgebot ist das eine sehr gute Mannschaft. Nicht zu vergessen Filip Vlahov, der für mich einer der besten Stürmer in der Verbandsliga ist“, zählt er auf. „Es wird für uns sicherlich kein einfaches Spiel. Wir müssen 100 Prozent bringen, wenn wir die drei Punkte holen wollen“, ist sich Brandenburger sicher.

Bernd Großmann, Teammanager des SV Waldhof II, feierte mit Brandenburger in der vergangenen Spielzeit den großen Erfolg. „Ab und an telefonieren wir noch, aber es ist weniger geworden“, bestätigt er. Am Sonntag gibt es nun das Wiedersehen. Die Freundschaft wird für 90 Minuten ruhen. „Natürlich hat Gartenstadt eine Topmannschaft. Ein Eric Schaaf, ein Maurice Hirsch oder Dennis Broll im Tor. Der VfB ist topbesetzt und auch der Favorit“, sagt Großmann, der erklärt: „Wir haben uns in den vergangenen Wochen endlich gefangen. Die Punkteausbeute ist zufriedenstellend. 17 Zähler sind in Ordnung. Es gibt Spiele, in denen wir punkten müssen, die Partie auf der Gartenstadt gehört nicht zu diesen Begegnungen. Das ist eher die Kür für uns.“

Mit Sandro Loechelt, der schon seit einigen Wochen verletzt ist sowie dem jungen Mittelfeldspieler Eren Aygün, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat, hat Trainer Frank Hettrich zwei namhafte Ausfälle zu beklagen. „Wir wollen gegen den VfB ein gutes Spiel abliefern und vielleicht auch Punkte mitnehmen“, sagt Großmann.

Zum Thema