Lokalsport Mannheim

Turf Renntag beginnt schon am Vormittag

Frühstart in Seckenheim

Archivartikel

Mannheim.Es gibt zwei Besonderheiten beim Radio-Regenbogen-Renntag am Sonntag auf der Seckenheimer Waldrennbahn. Zum einen die Live-Übertragung nach Frankreich. „Wir gehören zum Kreis der rund 15 Auserwählten, die eine Live-Schaltung zu 12 000 Wettannahmestellen in Frankreich haben“, sagt Stephan Buchner, der Präsident des Badischen Rennvereins Mannheim-Seckenheim.

Mit der internationalen Ausstrahlung der Mannheimer Rennen und dem damit verbundenen frühen Start um 11.25 Uhr hängt auch die zweite Besonderheit zusammen. „Wir bieten erstmals ab 10 Uhr ein Rennbahn-Frühstück an. Das stößt auf viel Interesse. Es ist einmal etwas anderes, wenn ein Renntag kurz nach 16 Uhr zu Ende ist und die Besucher noch den ganzen Nachmittag vor sich haben“, ist Buchner gespannt, wie die Premiere ankommt.

Um 11.25 Uhr wird das erste von neun Rennen gestartet, das Trakehner-Rennen schließt den Nachmittag gegen 16 Uhr ab. Um 12.55 Uhr wird der Ausgleich II, das Hauptereignis auf der Flachbahn, eingeläutet, um 11.55 Uhr der Ausgleich III und um 15.20 Uhr das Jagdrennen.

In sieben Starts sind Lokalmatadoren der Trainer Marco Klein, Horst Rudolph, Michael Alles und Stephan Buchner dabei. Ihr Debüt in Seckenheim gibt Gabriele Gauls neue Stute Pietraia. sd

Zum Thema