Lokalsport Mannheim

Leichtathletik Ultra-Wertung beim Gelita-Trail-Marathon

Für die ganz Harten

Heidelberg.Mehr Kilometer, mehr Höhenmeter – für die ganz Harten unter den Geländeläufern bieten die Veranstalter des Gelita-Trail-Marathons am 6. Oktober in Heidelberg nun auch eine Ultra-Wertung über stolze 50 Kilometer und 2000 Höhenmeter an. Höhepunkt des Langdistanz-Trails ist die Durchquerung des Naturschutzgebietes „Felsenmeer“. Die Planungen für einen 50-Kilometer-Trail im Rahmen des herkömmlichen Trail-Marathons starteten im Frühjahr, als die Veranstalter des Pfalz Trail ihre Ultra-Strecken aufgaben. „Für uns war klar, dass wir in die entstandene Lücke springen. Unsere Region braucht einen großen, harten 50-Kilometer-Trail. Und wir hatten auch sofort eine Idee, wie wir unseren vorhandenen Marathon zu einer Ultra-Strecke erweitern können“, sagt Christian Herbert, Geschäftsführer des Veranstalters M3.

Bis zur „Himmelsleiter“ am Heidelberger Königstuhl ist die Langdistanz identisch mit der bisherigen Strecke, macht dann aber über den Schwabenweg und den Wilderer-Kreuz-Weg zur Bismarckhütte noch eine Extra-Schleife durch das „Felsenmeer“, bevor es auch für die Ultra-Läufer auf die „Himmelsleiter“ und dann hinunter ins Ziel auf dem Karlsplatz geht. Teil der Naturschutz-Auflagen ist eine Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 200. Anmeldung unter www.trailmarathon-heidelberg.de. red