Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II Verlustpunktfreie Ladenburger eilen von Sieg zu Sieg / Feudenheim feiert knappen Erfolg gegen Käfertal / SKV Sandhofen schon auf Rang zwei

FV 03 feiert ein Schützenfest gegen die LSV

Mannheim.Der 8. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, stand ganz im Zeichen der vielen Lokalderbys. In den Stadtduellen gingen der Spitzenreiter FV 03 Ladenburg deutlich (10:0 gegen die LSV) und der TSV Amicitia Viernheim knapp (1:0 gegen die SG) als Sieger vom Platz.

FV 03 Ladenburg – LSV 10:0 (3:0)

Im Grunde war es ein Spiel auf ein Tor. Der FV 03 Ladenburg spielte zu Beginn noch zu langsam, erhöhte dann mit zunehmender Dauer die Schlagzahl und nahm die LSV Ladenburg auseinander. Es war ein Klassenunterschied erkennbar, den die LSV auch mit einer defensiven Ausrichtung nicht mindern konnte.

SG Viernh. – TSV Amic. II 0:1 (0:0)

Am Ende entschied ein frühes Eigentor nach einer unübersichtlichen Situation das Derby zugunsten des aufopferungsvoll kämpfenden TSV Amicitia Viernheim gegen die SG Viernheim. Die sichere TSVA-Defensive und Torhüter Patrice Partsch, der starke Reflexe zeigte, waren die Garanten für den glücklichen Sieg.

Laudenbach – SG Mannh. 1:2 (1:1)

Die SG Mannheim entschied das Duell mit dem SV Laudenbach aufgrund der größeren Effizienz für sich. Beide Teams ließen defensiv nur wenig zu. Symptomatisch dafür: Entschieden wurde die Begegnung durch einen verwandelten Elfmeter von Matej Katava (52.).

DJK Feudenh. – Wallst. II 1:2 (1:2)

Mit dem frühen Pressing kam die DJK Feudenheim nicht zurecht und geriet kurz nacheinander zweimal in Rückstand gegen die mutig auftretende SpVgg Wallstadt. Nach der Pause baute die DJK Druck auf und Wallstadt versuchte es mit Kontern.

Ilvesheim – Sandhofen 3:4 (2:3)

Trotz ansprechender Leistung unterlag die Spvgg 03 Ilvesheim dem SKV Sandhofen durch ein spätes Gegentor nach einer Standardsituation (86.). Zudem waren Pech im Abschluss und einfache Gegentore ursächlich für die Niederlage gegen bissige Sandhofener.

Feudenheim – Käfertal 1:0 (1:0)

Der ASV Feudenheim begann dominant und erspielte sich gute Gelegenheiten, während der SC Käfertal über die gesamte Spielzeit offensiv blass blieb. In der teils hektischen Partie war Marvin Krause der Schütze des entscheidenden Treffers (14.).

Hohensachsen – Schriesh. 1:1 (1:1)

Die SG Hohensachsen verschlief den Start des Bergstraßen-Derbys und der SV Schriesheim ging bereits in der ersten Minute durch Marius Lohnert in Führung. Die SG erzielte noch vor der Pause den verdienten Ausgleich und konterte in der Folgezeit gefährlich. In der Schlussphase verpasste es Lohnert, die drängenden Schriesheimer per Strafstoß zum Sieg zu schießen.