Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II Bester Angriff der Liga schießt die Römerstädter zurück in die Kreisliga / Kein Sieger im Feudenheimer Derby

FV 03 Ladenburg lässt Korken knallen

Archivartikel

Mannheim.Mit einem souveränen 9:2-Heimsieg gegen den SV Laudenbach hat sich der FV 03 Ladenburg aus der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, verabschiedet. Mit dem SKV Sandhofen hatte die beste Rückrundenmannschaft (33 Punkte, wie auch Ilvesheim) spielfrei. Ebenso legte die SG Hohensachsen am 30. Spieltag die Beine hoch. Zuvor hatte die SG ihre schwache Bilanz durch drei Siege in den letzten fünf Partien aufpoliert und schickt dadurch den SV Laudenbach in die Relegation gegen den SV Seckenheim.

FV Ladenburg – Laudenb. 9:2 (3:0)

Durch den Kantersieg bleibt der FV 03 Ladenburg unter ihrem Aufstiegstrainer Jörg Höpfner zuhause ungeschlagen. Mit großer Spielfreude sorgte der FV für ein letztes Schützenfest und machte die 100 Tore voll.

ASV Feudenheim – DJK Feud. 0:0

Im Feudenheimer Derby trennten sich der ASV und die DJK mit einem gerechten Remis. Damit verpasste die DJK die Revanche für die Hinspielniederlage (0:2), darf sich aber über einen beachtlichen sechsten Platz als Neuling freuen – sogar einen Rang vor dem ASV. Im Stadtduell schenkten sich beide Teams in hart geführten Zweikämpfen nichts, Torchancen blieben allerdings Mangelware. Ein Treffer wurde jeweils beiden Teams aufgrund einer Abseitsposition aberkannt.

Schriesh. – SG Mannheim 3:0 (0:0)

Nach lauem Kick bei hohen Temperaturen schaltete der SV Schriesheim erst nach dem Seitenwechsel einen Gang hoch. Innerhalb einer Viertelstunde entschied der SVS das Spiel gegen die SG Mannheim mit drei Toren für sich. Danach verflachte die Partie wieder und das Team von Trainer Karlheinz Lohnert schaukelte den Sieg nach Hause.

TSV A. V. II – Wallstadt II 5:2 (3:1)

Der TSV Amicitia Viernheim II legte einen Blitzstart hin und ging gegen die Spvgg Wallstadt II durch den späteren Doppeltorschützen Andreas Tatzel (5.) in Führung. Der TSV dominierte die erste Hälfte, danach verkürzte Wallstadt auf 3:2 (62.) und sorgte für Spannung bis kurz vor Spielende. Erst dann machte die Amicitia mit zwei blitzsauberen Kontertoren den Sieg perfekt.

Käfertal – Heddesh. II 0:7 (0:2)

Mit nur 24 Gegentreffern stellt der FV Fortuna Heddesheim die beste Abwehr der Liga. Gegen den hoffnungslos unterlegenen SC Käfertal harmonierte aber auch die Offensive prächtig. Der Sieg war somit auch in der Höhe absolut verdient. SCK-Keeper Maximilian Bossert verhinderte sogar noch mehr Gegentore.

SG Viernh. – Ilvesheim 3:5 (0:3)

Die SG Viernheim verlangte der Spvgg 03 Ilvesheim einiges ab. Nach 0:3-Rückstand kämpfte sich die SG innerhalb von zwölf Minuten zurück und markierte den zur Halbzeit nicht für möglich gehaltenen, Ausgleich. Danach schlug allerdings die Stunde von Torjäger Alptekin Aksoy der mit seinen Saisontreffern 18 und 19 der Spvgg den Sieg sicherte.