Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga VfB feiert einen Arbeitssieg in Gommersdorf, während die Rasenspieler mit einem Remis zufrieden sein müssen

Gartenstadt eiskalt, VfR hadert

Archivartikel

Mannheim.In der Fußball-Verbandsliga liegt nach vier Spieltagen überraschend Aufsteiger SpVgg Neckarelz an der Tabellenspitze. Fortuna Heddesheim und der VfB Gartenstadt feierten Auswärtserfolge.

Gommersdorf – Gartenst. 0:2 (0:1)

„Das war ein Arbeitssieg“, befand VfB-Sprecher Waldemar Binder. In der ersten Halbzeit agierte Gartenstadt überlegen. Fabio Hechler gelang nach einer halben Stunde die Führung. Nach der Pause ließ der VfB die Gommersdorfer jedoch ins Spiel kommen. „Die Odenwälder haben zum Glück ihre Chancen nicht genutzt“, sagte Binder. Suhwan Lee vergab für Gartenstadt zwei Hochkaräter (79., 81.). Kurz darauf hielt Damian Hill bei einer Flanke von Eric Schaaf seinen Fuß hin – die Entscheidung (85.). vfb

Walldorf II – Heddesheim 0:2 (0:1)

Die Fortuna holte ihren ersten Dreier in der Saison. Beim Spitzenteam Astoria Walldorf II gelang dem Team von Trainer Dirk Jörns ein Coup. Nachdem die Platzherren den Ball nicht klären konnten, gelang Timo Weber bereits in der siebten Minute die frühe Führung für Heddesheim. Nach der Pause war Walldorf besser im Spiel. Niklas Antlitz hatte mit einem Pfostentreffer Pech (49.). Kurz danach scheiterte er an Fortuna-Keeper Mario Miltner (54.). Heddesheim konterte aber stark. Andreas Adamek kam nach einem Einwurf im Strafraum an den Ball und traf zum 2:0 (60.). In der Folge verteidigte Heddesheim geschickt. fvh

Mutschelbach – SVW II 3:0 (1:0)

Auch am vierten Spieltag gelang Aufsteiger SV Waldhof II kein Sieg. Mutschelbach genügte eine durchschnittliche Leistung, um zum ersten Saisonsieg zu kommen. Die Treffer erzielten Dennis Klemm (14.) und Tobias Stoll (47., 66.). „Unser Zentrum war überfordert. Wir hatten im Mittelfeld überhaupt keinen Zugriff. Auch die Kommunikation innerhalb des Teams ist ausbaufähig. Wenn wir mal den Ball hatten, war das Umschaltspiel viel zu langsam“, erkannte Trainer Frank Hettrich einige Kritikpunkte. Chancen gab es trotz prominenter Unterstützung aus dem Drittligakader (Mounir Bouziane) so gut wie keine. „Am besten gemacht hat es noch Florian Flick“, nahm Hettrich seinen Innenverteidiger von der Kritik aus. rod

Neckarelz – VfR Mannheim 1:1 (1:0)

Mit dem dritten Unentschieden im vierten Spiel tritt der VfR weiter auf der Stelle. Trotz Feldvorteilen und einer Vielzahl vergebener Chancen mussten die Rasenspieler nach zwischenzeitlichem Rückstand bis kurz vor Schluss auf den Ausgleich warten, als ein abgefälschter Schuss von Yanick Haag sein Ziel fand.

Der VfR war im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, nutzte aber seine Chancen nicht. Anders der Aufsteiger: Lukas Böhm kam nach sehenswerter Einzelleistung ungestört zum Abschluss, und das Leder schlug zur überraschenden Führung im Winkel ein (32.). In der zweiten Hälfte drängte der VfR auf das 1:1. Der eingewechselte Bartosz Franke scheiterte mit einem Kopfball (72.). 60 Sekunden vor dem Ende bereitete der Mannheimer aber das 1:1 vor. Nach seiner Vorarbeit traf der ebenfalls ins Spiel gekommene Haag zum Ausgleich (89.). vfr

Zum Thema