Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga VfL Kurpfalz nach Rückschlag gegen Neckarbischofsheim unter Druck

Genc sucht ehrliche Arbeiter

MANNHEIM.Die 0:5-Klatsche im Derby zu Hause gegen den FC Türkspor Mannheim hat wehgetan. „Wir mussten erst einmal wieder den Kopf frei bekommen“, sagt Feytullah Genc, Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Kurpfalz Neckarau. Der Vize-Meister der vergangenen Spielzeit steht derzeit nur noch mit einem Punkt Vorsprung vor dem Relegationsrang.

Am Sonntag spielen die Neckarauer um 14.30 Uhr beim TSV Neckarbischofsheim. Der nächste Gegner des VfL Kurpfalz hat als Aufsteiger bislang eine gute Saison absolviert. Neckarbischofsheim hat 18 Punkte gesammelt, drei Zähler mehr als Neckarau und steht auf dem achten Rang. „Wir haben einige Spieler, die angeschlagen sind und unter der Woche nicht trainieren konnten“, erzählt Genc und sagt weiter: „In erster Linie geht es für uns als Trainerteam nun darum, eine gute Mannschaft für Sonntag auf den Platz zu bekommen, die mit viel Fleiß und ehrlicher Arbeit alles für den Club gibt.“ Allerdings kann es gut sein, dass die Neckarauer ohne ihre komplette Offensive in die Auswärtspartie gehen. Laut Genc fallen Idris Yildirim, Egzon Abdullahu, Ihsan Erdogan und Fabian Stempel aus. Auch Lukas Perz und Gökhan Özkan werden voraussichtlich fehlen. „Wir müssen wieder zurück zu den Basics“, macht der Neckarauer Coach klar.

FC Türkspor – FT Kirchheim

Der FC Türkspor Mannheim hat sich durch den fulminanten Derbyerfolg wieder Luft verschafft. Sechs Punkte hat das Team von Trainer Battal Külcü Vorsprung auf den Liga-Viertletzten ASV/DJK Eppelheim, der nach derzeitigem Stand in die Relegation müsste. Am Sonntag empfangen die Mannheimer um 14.30 Uhr auf eigenem Platz die FT Kirchheim, die Ligazwölfte sind. „Wir wollen versuchen, den nächsten Dreier einzufahren“, erklärt Külcü, der wohl auf den Kader bauen kann, der in Neckarau zuletzt so großartig gespielt hat. Die Kirchheimer boten aber zuletzt dem Titelkandidaten 1. FC Mühlhausen Paroli, verloren auf eigenem Platz nur knapp mit 3:4. „In der Liga ist es in dieser Saison wieder sehr eng. Auch als Tabellensiebte kann man sich nicht zu sicher fühlen“, sagt Külcü und warnt vor dem nächsten Gegner.

Aufsteiger FK Srbija Mannheim liegt nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder auf einem Abstiegsrang. Der Tabellendrittletzte muss am Sonntag, 14.30 Uhr, beim FC St. Ilgen ran, der Fünfter ist und als Favorit in das Spiel geht. bol

Zum Thema