Lokalsport Mannheim

Handball 25:31-Niederlage gegen Eintracht Baunatal

Germanen zu schwach

Archivartikel

Großsachsen.Nichts war es für den TVG mit einem Punktgewinn am Faschingssamstag bei der Auswärtspartie der 3. Handballliga gegen Eintracht Baunatal. Am Ende fiel der Sieg der Gastgeber zwar etwas zu deutlich, verdient war er allemal. Großsachsen hatte vor allem auf der linken Angriffsseite Probleme und ließ dort die notwendige Durchschlagskraft vermissen.

„Unser linke Angriffsseite war heute zu schwach. Anfangs hatten wir bei unserer 6:0-Abwehr Probleme, was aber nach der Umstellung auf 3:2:1 deutlich besser wurde“, blickte TVG-Trainer Stefan Pohl auf die Partie zurück. „Unsere Torhüter haben uns lange im Spiel gehalten, aber am Ende war der Sieg von Baunatal verdient, auch wenn er zu hoch ausgefallen ist“.

Großsachsen war ganz gut in die Partie gestartet. Baunatal legte zwar vor, aber die Germanen blieben bis zum 14:12 (29.) immer in Schlagdistanz. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hatte Patrick Buschsieper mit einem Siebenmeter die Chance, weiter zu verkürzen. Er scheiterte aber am gut aufgelegten Torhüter.

Beim 23:24 letztmals dran

Baunatal kam besser aus der Kabine und legte schnell fünf Tore vor, 19:14 (42.). Beim 22:18 (48.) nahm Pohl eine Auszeit. In der Folge agierte Großsachsen mit dem siebten Feldspieler und hatte damit erst einmal Erfolg. Großsachsen war beim 23:24 (55.) drauf und dran, die Partie zu drehen. Den Ausgleich schaffte man aber nie. Individuelle Fehler und Treffer ins verwaiste Tor der Gäste sorgten für die Niederlage.

Nun kommen für die Germanen die wichtigen Partien. Am Sonntag reist man zum Drittletzten nach Coburg, bevor der Viertletzte aus Leipzig seine Visitenkarte in der Sachsenhalle abgibt. Sollte man in diesen Partien die notwendigen Punkte holen ist der Klassenerhalt drin.

TVG-Tore: J. Gunst (3), Kernaja (2), Triebskorn (5). Schulz (1), P. Gunst (1), Kadel (1), Reisig (5), Buschsieper (5/4), Hildebrandt (2). hm