Lokalsport Mannheim

MM-Extra-Spiel Spannendes Duell zwischen dem VfB und Verfolger Heddesheim

Gipfeltreffen in Gartenstadt

MANNHEIM.Es ist ein Derby und ein Spitzenspiel: Fußball-Verbandsligist VfB Gartenstadt empfängt am Sonntag, 14.30 Uhr, Fortuna Heddesheim. Der Ligazweite trifft zu Hause auf den aktuellen Tabellenvierten. Beide Teams trennen derzeit nur zwei Punkte. Bemerkenswert: Im Kader beider Teams stehen insgesamt acht ehemalige Spieler des Ex-Oberligisten TSG Weinheim, die 2017 vom jetzigen Gartenstädter Dirk Jörns trainiert wurden.

Die Heddesheimer haben sich zuletzt mit einem Heimerfolg über die TSG Weinheim (4:2) wieder an die Topränge herangekämpft. Die Fortuna profitierte dabei natürlich von den Schwächen der direkten Konkurrenten. Somit liegen die Heddesheimer nur noch drei Zähler hinter Tabellenführer SV Sandhausen II (32 Punkte) und sind wieder in Schlagdistanz zum Dritten VfR Mannheim und zum VfB Gartenstadt (beide 31 Zähler).

Großes Verletzungspech

„Wir haben uns gegen Weinheim einen offenen Schlagabtausch geliefert. Ich bin froh über die drei Punkte“, sagte Coach René Gölz nach dem Derbysieg. Einziger Wermutstropfen: Salih Özdemir zog sich kurz vor Schluss eine Ellenbogenverletzung zu. Der Mittelfeldspieler wird wohl ausfallen.

Die Heddesheimer hatten in dieser Saison schon wieder großes Verletzungspech. Das ist vielleicht der Hauptgrund dafür, dass die Fortuna immer wieder Aussetzer in dieser Runde hatte. Gegen Gartenstadt rechnen sich die Heddesheimer aber etwas aus. „Die Liga ist sehr ausgeglichen. Es kann jeder jeden schlagen. Die Tagesform entscheidet“, betonte Gölz.

Fortuna-Gegner VfB Gartenstadt hat nach einem überragenden Saisonstart von sieben Siegen in Folge in den vergangenen Wochen einige Punkte liegengelassen. „Ja, im Rückblick hätten wir den einen oder anderen Zähler mehr haben können“, sagte der Gartenstädter Dirk Jörns, der betonte: „Gegen den ATSV Mutschelbach hätten wir zum Beispiel eigentlich gewinnen müssen.“ Der Trainer befand: „Wir haben eine kleine Delle in unserer Form, aber ich glaube, dass das normal ist. Es konnte ja nicht so weitergehen nach den sieben Erfolgen in Serie zum Saisonbeginn.“ In den letzten acht Partien hat Gartenstadt nur zweimal noch gewonnen.

Mit Mittelfeldspieler Maximilian Albrecht, der sich die Kreuzbänder gerissen hat, hat der VfB einen wichtigen Spieler verloren. „Sonst sind bis auf ein paar angeschlagene Akteure eigentlich alle an Bord“, sagte Jörns, der ergänzte: „Wir wollen gegen Heddesheim auf jeden Fall die drei Punkte holen.“

VfB-Trainer warnt vor Baltaci

Der VfB-Coach hat aber Respekt vor dem kommenden Verbandsliga-Gegner: „Die Heddesheimer Spieler haben eine überragende Qualität. Sie haben sich vor der Runde auch noch einmal richtig gut verstärkt. Enis Baltaci ist gekommen, Alexander Jäger ebenso – dann spielen ja auch noch drei Ex-Akteure mit, mit denen ich damals bei der TSG Weinheim zusammengearbeitet habe. Ich kenne das Team sehr gut. Trainer René Gölz und der Sportliche Leiter Manfred Jordan gehen doch sehr professionell mit dem Ziel Oberliga um. Dass die Fortuna in dieser Saison da oben mitspielt, ist für mich deshalb überhaupt keine Überraschung.“