Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II FV 03 Ladenburg vor Kreisliga-Rückkehr

Grillfest wird zur Titelfeier

Archivartikel

LADENBURG.Seit dem vergangenen Wochenende dürfte es gewiss sein: Der FV 03 Ladenburg kehrt nach einer einjährigen Rückstufung in die Kreisklasse A2 ins Mannheimer Fußball-Oberhaus zurück. Nicht einmal mehr die Pessimisten rechnen damit, dass die Römerstädter ausgerechnet in der Partie gegen das Schlusslicht SV Laudenbach noch einen Acht-Tore-Vorsprung auf den SKV Sandhofen, der zudem noch spielfrei ist, verspielen.

„Gefeiert haben wir trotzdem noch nicht. Wir wollen das Spiel am Sonntag abwarten, aber es sollte schon mit dem Teufel zugehen, wenn da noch etwas passiert“, gibt selbst Trainer Jörg Höpfner die Zurückhaltung auf. Nach dem Umbruch im letzten Sommer, als nach dem Kreisliga-Abstieg zwölf neue Spieler kamen und die neun Abgänge mehr als adäquat ersetzten, spielten die Ladenburger eine formidable Hinrunde. Zur Saisonhalbzeit hatte der FV 03 nur einen Punkt abgegeben und ein Polster von sechs Zählern zwischen sich und dem SKV Sandhofen gelegt. Die Nord-Mannheimer blieben daraufhin einziger Verfolger des designierten Meisters, eine Leistung, die insbesondere auch Höpfner nicht verborgen blieb: „Es ist schon bemerkenswert, dass hier zwei Mannschaften oben stehen, die nur wenig Punkte abgegeben haben. In einer anderen Liga wäre Sandhofen mit dieser Ausbeute Meister geworden.“

Garanten für den Erfolg der Ladenburger sind die Camillieri-Zwillinge, die zusammen 58 der insgesamt 91 Saisontreffer erzielt haben. „Nichtsdestotrotz war unsere mannschaftliche Geschlossenheit das große Plus. Es haben alle an einem Strang gezogen“, resümiert Höpfner. „Wir werden auf jeden Fall am Sonntag nach dem Spiel grillen. Das hätten wir aber auch unabhängig von der Meisterschaft gemacht“, weiß Höpfner noch nichts von einer Aufstiegsfeier. wy