Lokalsport Mannheim

Golf 96 Jugendliche aus fünf Nationen spielen nächste Woche bei der 10. International Matchplay-Trophy um den Titel

Große Talentschau beim GC Heddesheim

Archivartikel

Heddesheim.Der Meldeschluss ist seit einer Woche Geschichte, die letzten Vorbereitungen auf der Anlage des GC Heddesheim rund um das Gut Neuzenhof werden am Wochenende in Angriff genommen. Und diese Anstrengungen des GC sind gut investiert, denn ab nächsten Dienstag bis zum 9. August schlagen dort einige der besten Nachwuchsgolfer bei der 10. International Matchplay-Trophy (imt) ab.

Der internationale Wettbewerb, bei dem insgesamt 96 Jugendliche aus Polen, der Schweiz, Österreich, Südkorea und Deutschland antreten, findet dabei erstmals in der Tabakgemeinde statt. Der gastgebende GC Heddesheim feiert zugleich sein 20-jähriges Bestehen.

„Wir sind seit Jahren im Jugendbereich sehr engagiert und freuen uns über die Teilnahme vieler jugendlicher Golfer bei diesem Wettbewerb“, sagt GC-Präsident René Gutperle und der internationale Wettbewerb, der in diesem Jahr durch ein Qualifikationsturnier in Frankreich aufgewertet wurde, bringt nicht zuletzt auch eine wahrnehmbare Note Lokalkolorit auf den Platz: Einige der großen Favoriten kommen aus der Region.

Bei den Mädchen gelten die Landeskaderspielerinnen Chiara Jetter (GC St. Leon-Rot) und Maya Obermüller (GC Mannheim-Viernheim) als Favoriten. Chiara Jetter tritt mit dem besten Handicap der Mädchen an (+1,1), Maya Obermüller hat mit einem Handicap von +0,9 ebenfalls hervorragende Chancen bei der 10. imt weit zu kommen. Weiterhin gehören zu diesem Kreis der Favoritinnen Jette Schulze, Charlotte Back und Malu Brinker. Back belegte im Vorjahr den vierten Platz. Insgesamt gehen 46 Mädchen an den Start.

Bei den Jungen sind Jeremy Hülsey (GC Kirchheim-Wendlingen) mit einem Handicap von +1,3 und Paul Ulmrich (GC Mannheim-Viernheim) mit einem Handicap von +0,5 die besten Teilnehmer im Feld. Direkt dahinter folgen Tim Opderbeck (Frankfurter GC) sowie Thomas Georg Schmidt (GC Bergisch Land).

Schmidt wird sich bei seinem Clubkollegen und Vorjahressieger Ben Marckmann mit Sicherheit informiert haben, wie man ein Turnier wie die International Matchplay-Trophy gewinnt. Lokalmatador Maximilian Mayridl hat sogar die Chance, nach seinem imt-Sieg im Jahr 2017 erneut zu gewinnen und damit Geschichte zu schreiben, denn einen Doppelsieg gab es bis dato noch nicht. Die Konkurrenz bei den Jungs umfasst 50 Teilnehmer.

Die 10. imt beginnt am Montag mit der Proberunde, am Abend steigt im Clubhaus der Jubiläumsabend des GC Heddesheim. Am Dienstag und Mittwoch wird es dann ernst, es werden zwei Zählspielrunden über 18 Löcher ausgetragen. Nach dieser Qualifikation spielen die je besten 32 Mädchen und Jungen die erste Runde im Matchplay-Modus.

Daraus ergeben sich die Achtel- und Viertelfinale (Donnerstag), am Freitag steigen dann die Halbfinal- und Finalspiele. th/red

Zum Thema