Lokalsport Mannheim

Hockey Mannheimer Damen-Duo eine Klasse für sich

Harter Kampf um Platz eins

Mannheim.Momentan hat der Mannheimer HC Platz eins in der Südgruppe der Hallenhockey-Bundesliga der Damen, der die Mittwochspartie gegen den Feudenheimer HC mit 16:1 (10:1) deutlich gewann und aufgrund der nun besseren Tordifferenz den Lokalrivalen TSV Mannheim Hockey vom Spitzenplatz verdrängte. „Wir kommen jetzt langsam in Fahrt“, sagte MHC-Damencoach Philipp Stahr nach dem klaren Erfolg gegen den FHC.

Entscheiden wird sich das Rennen um Platz eins aber wohl erst am letzten Spieltag, wenn sich die beiden punktgleichen Teams zum direkten Duell am Sonntag beim TSVMH (14 Uhr, Primus Valor Arena) gegenüberstehen.

„Jetzt wollen wir auch am Samstag in München punkten, um so am Sonntag eine Art Finale gegen den MHC um das Viertelfinal-Heimrecht zu spielen. Aber egal wie das Spiel am Sonntag ausgeht – es ist die beste Vorbereitung auf das Viertelfinale eine Woche später“, blickt auch TSVMH-Damentrainer Carsten-Felix Müller schon über diesen Sonntag hinaus. Schließlich haben auch die Schwarz-Weiß-Roten das Viertelfinalticket bereits sicher.

Am Samstag liefern sich die beiden Lokalrivalen aber erst noch ein Fernduell, wenn der TSVMH beim Münchner SC (14 Uhr) und der MHC beim Nürnberger HTC (17 Uhr) zu Gast ist. Die bereits als Absteiger feststehenden FHC-Damen treten am Sonntag (14 Uhr) zu Hause gegen den Nürnberger HTC an. and