Lokalsport Mannheim

Handball SG Leutershausen reagiert nach Hübe-Ausfall

Heckmann soll helfen

Archivartikel

Leutershausen.Die Drittliga-Handballer der SG Leutershausen haben auf den Ausfall von Stammtorhüter Alexander Hübe reagiert, der sich im Derby beim TVG Großsachsen den Bruch eines kleinen Fingers zugezogen hatte. Die Roten Teufel vertrauen zwar auf ihre junge Nachwuchshoffnung Jörn-Thore Döding, verpflichteten aber trotzdem als „Backup“ Nils Heckmann. Der 25-jährige Torhüter kommt vom TSV Birkenau und unterstützt die SGL lediglich für die Zeit, in der Hübe ausfällt.

„Wir sind sehr froh, dass Nils uns unterstützen wird, falls Jörn-Thore mal eine Pause braucht oder es nicht so gut läuft. Ein großer Dank geht auch an den TSV Birkenau, dass diese Verpflichtung so kurzfristig und unkompliziert geklappt hat“, kommentierte SGL-Sportchef Mark Wetzel die jüngste Personalie.

Der 35-jährige Hübe verletzte sich beim 27:26-Sieg in Großsachsen und wird voraussichtlich vier bis sechs Wochen fehlen. „Das tut uns natürlich unglaublich weh, wir mussten den Derbysieg nun teuer bezahlen“, so Wetzel. „Alex ist nicht nur sportlich, sondern auch als Leader ganz wichtig für uns.“

Das volle Vertrauen genießt nun aber schon am Samstag (19 Uhr) im Heimspiel gegen den TV Erlangen-Bruck zunächst einmal Nachwuchsmann Döding. red