Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Fabio Schmidt trifft eiskalt zum 1:0

Heddesheim bleibt dran

MANNHEIM.In der Fußball-Verbandsliga gibt es weiter ein Hauen und Stechen. Obwohl der VfB Gartenstadt die Tabellenführung durch den Sieg gegen Schwetzingen verteidigte, mischen auch Fortuna Heddesheim (4.) und der VfR Mannheim (2.) im Kampf um den Aufstieg munter mit. Das Team von Rene Gölz gewann beim VfB Eppingen 1:0, die Rasenspieler waren beim 1. FC Bruchsal mit 2:1 erfolgreich.

Eppingen – Heddesheim 0:1 (0:0)

„Das war kein Leckerbissen, aber wir haben drei Punkte geholt“, sagte der Heddesheimer Coach Rene Gölz. Die Fortuna tat sich auf dem Rasenplatz des VfB Eppingen schwer, der Führungstreffer fiel spät. Berkan Demiröz spielte den Ball in die Schnittstelle der Eppinger Abwehrkette und Fabio Schmidt schloss eiskalt zum 1:0 ab (1.). Heddesheim hatte danach Glück, dass der Innenpfosten den Eppinger Ausgleich verhinderte (85.). „Bei den Platzverhältnissen war das ziemlich schwer. Ich bin glücklich, dass die Mannschaft das Spiel kämpferisch für sich entschieden hat“, sagte Gölz. Einziger Wermutstropfen: Simon Tüting musste mit einem Kreuzbandriss früh vom Platz. Der für ihn eingewechselte Fabio Schmidt avancierte zum Matchwinner.

Bruchsal – VfR Mannheim 1:2 (0:2)

Die Rasenspieler fuhren einen verdienten Auswärtserfolg ein. Der VfR spielte eine ganz starke erste Hälfte, ließ die Platzherren nie wirklich ins Spiel kommen. Rene Schwall vergab bereits in der 3. Minute die erste Großchance. Auf der anderen Seite rettete VfR-Torwart Marcel Lentz mit einer Parade nach Schuss von Fabian Geckle das 0:0 (4.). Die Rasenspieler machten aber weiter Druck und Schwall gelang nach Flanke von Marcel Gessel das verdiente 1:0 (14.). Abdelrahman Mohamed erhöhte auf 2:0 (35.). Im zweiten Durchgang machte Bruchsal von Beginn an Druck. Der VfR konzentrierte sich auf die Defensive und lauerte auf Konter. Sebastian Rutz verkürzte mit einem satten Schuss auf 1:2 (61.). Manuel Morilla Morito versuchte es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe (66.), doch der Ball ging knapp am Mannheimer Gehäuse vorbei. In der Schlussphase brachte der VfR den Vorsprung über die Zeit. vfr