Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Fortuna mit Kontakt zur Spitze

Heddesheim in der Jäger-Rolle

MANNHEIM.Fortuna Heddesheim mischt in der Fußball-Verbandsliga weiter vorn mit. Das Team von René Gölz, der nach der Saison bekanntlich seinen Trainerposten abgeben wird, ist gut aus der Winterpause gestartet. Nach dem 3:1 zu Hause gegen den 1. FC Bruchsal gewann Heddesheim beim VfB Eppingen mit 1:0 und steht als Tabellenvierter nur zwei Punkte hinter dem VfR Mannheim (2.). Der Rückstand auf Spitzenreiter VfB Gartenstadt ist mit vier Zählern ebenfalls überschaubar.

Am Sonntag, 15 Uhr, wartet auf die Gölz-Elf aber ein harter Bocken: Der FC Astoria Walldorf II fordert die Fortuna heraus. Die Heddesheimer, die seit sieben Spielen ungeschlagen sind, bauen auf den Heimvorteil. „Wir haben sicher noch Luft nach oben. Das Wichtigste war, dass wir in den beiden Spielen Siege eingefahren haben“, sagt Gölz.

Souveräner VfR Mannheim

Gegen Walldorf II müssen sich die Heddesheimer wohl steigern – auch wenn die zweite Mannschaft der Astoria zuletzt beim ATSV Mutschelbach mit 1:3 verlor und in der Tabelle auf den sechsten Rang abrutschte. Momentan hat der FC Astoria Walldorf fünf Punkte Rückstand auf Fortuna Heddesheim. Für das Team von Trainer Andreas Kocher ist es eine ganz wichtige Partie. Noch eine Niederlage, und der Traum vom Wiederaufstieg in die Oberliga dürfte sich schon erledigt haben. Das Hinspiel gewann Walldorf aber mit 3:1.

Der VfR Mannheim präsentierte sich im neuen Jahr bislang sehr souverän. Die Rasenspieler wollen am Sonntag, 15 Uhr, gegen den Tabellen-13. VfB Eppingen vor eigenem Publikum im Rhein-Neckar-Stadion den nächsten Dreier einfahren und den Druck auf Spitzenreiter VfB Gartenstadt aufrecht halten. Die Mannschaft von Coach Serkan Secerli ist am Sonntag klarer Favorit. Hinter dem Einsatz von Stürmer Marcel Gessel, der zuletzt beim 2:1-Sieg gegen den 1. FC Bruchsal wegen einer Muskelverhärtung frühzeitig vom Spielfeld musste, steht noch ein Fragezeichen.

Tabellenführer VfB Gartenstadt ist am Sonntag, 15 Uhr, beim abstiegsbedrohten TSV Wieblingen gefordert. Die Gelben Bären wollen erneut punkten. VfB-Trainer Dirk Jörns wird voraussichtlich auf die Elf, die zuletzt gegen den SV 98 Schwetzingen knapp mit 1:0 gewann, bauen können. bol