Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Auswärtssieg der Fortuna beschert zweiten Platz und damit Teilnahme an den Aufstiegsspielen

Heddesheim triumphiert, VfR trauert

Archivartikel

MANNHEIM.In der Fußball-Verbandsliga Nordbaden gab es gestern noch ein Fernduell um den zweiten Tabellenplatz, der zu den Aufstiegsspielen berechtigt. Und wie schon in der vorigen Saison durfte nach dem letzten Spieltag der FC Fortuna Heddesheim jubeln. Das Team von Trainer Rene Gölz besiegte auswärts den TuS Bilfingen mit 2:0 und wiederholte die Vize-Meisterschaft.

Der VfR Mannheim schaute unterdessen in die Röhre. Die Rasenspieler gewannen zwar ihr Heimspiel gegen Ligaschlusslicht VfR Gommersdorf mit 2:1. Doch letztlich war der Sieg wertlos, da Heddesheim in Bilfingen drei Zähler einfuhr. Der VfR muss in der nächsten Spielzeit einen weiteren Anlauf in Richtung Oberliga starten.

Bilfingen – Heddesheim 0:2 (0:2)

Die Fortuna entledigte sich schon in der ersten Hälfte aller Sorgen. Für Bilfingen ging es in der Partie noch um den Klassenerhalt. Der TuS hatte in der 28. Minute durch Celebi die Chance zur Führung, doch Fortuna-Keeper Daniel Tsiflidis bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. Heddesheim dagegen zeigte sich effektiver vor dem gegnerischen Tor. Nach Vorarbeit von Dirks schoss Andreas Lerchl das 1:0 (31.). Der Treffer gab Heddesheim Sicherheit. Goalgetter Cihad Ilhan traf nach tollem Pass von Christian Mühlbauer zum 2:0 (38.). Bei Bilfingen gingen die Köpfe runter. Nach einer Notbremse an Ilhan musste Rico Reichenbach mit Rot vom Platz (41.). Im zweiten Durchgang spielten Heddesheim die Partie souverän runter und durften jubeln. fvh

VfR Ma. – Gommersdorf 2:1 (1:1)

Die Rasenspieler taten sich schwer gegen den bereits feststehenden Absteiger. Doch Der VfR musste hoch gewinnen. Jubel brach auf der Haupttribüne des Rhein-Neckar-Stadions aus, als Nelson Nsowah zum 1:0 (20.) traf. Marc Haffa hatte mit einem Pfostenschuss viel Pech (23.). Dann folgte der Schock für Mannheim, Max Schmidt glich für Gommersdorf zum 1:1 (35.) aus. Im zweiten Durchgang rannte der VfR lange an. Daniel Herm gelang in der mit einem Freistoßtreffer zum 2:1 (82.) der verdiente Siegtreffer. vfr

Friedrichstal – Gartenst. 3:2 (1:1)

Die Gelben Bären verloren ihre letzte Partie beim Meister. Der VfB Gartenstadt beendete die Saison aber mit Rang acht auf einem einstelligen Tabellenplatz und kann mit dem Erreichten zufrieden sein. Maximilian Albrecht (58.) traf zum 1:2 (58.), Ali Chaouch zum 2:3 (71.).