Lokalsport Mannheim

Hockey Corona-Fälle unter den Männer-Bundesligisten

Heimspiele auf der Kippe

Archivartikel

Mannheim.Eigentlich hatte man sich beim Mannheimer HC und beim TSV Mannheim Hockey an diesem Wochenende schon auf das jeweilige Heimspiel-Doppelpack in der Feldhockey-Bundesliga gefreut. Ob die MHC-Herren ihre Partien gegen den Hamburger Polo Club am Samstag (15.30 Uhr) und sonntags gegen den Berliner HC (14.30 Uhr) am Neckarplatt vor coronabedingt maximal 430 Zuschauern und die TSVMH-Herren gegen den BHC (Samstag, 16.30 Uhr) und Polo (Sonntag, 13 Uhr) vor maximal 200 Zuschauern überhaupt austragen können, war am Donnerstagabend allerdings völlig offen, da Corona-Infektionen bei Konkurrenten festgestellt wurden.

So hatte der Harvestehuder THC aus Hamburg am Mittwoch gleich drei Corona-Fälle vermeldet und der Nürnberger HTC einen Fall. Da Harvestehude am vergangenen Wochenende sowohl auf den Berliner HC als auch auf den Hamburger Polo Club traf, standen nun Corona-Tests an, deren Ergebnisse nun darüber entscheiden, ob gespielt wird. „Die Ergebnisse liegen aber erst am Freitag vor und dann wird es auch erst eine Entscheidung geben“, berichtete der TSVMH-Hygienebeauftragte Günter Vörg.

Gerät Spielbetrieb ins Wanken?

„Noch ist nichts von Spielabsagen bekannt, aber wir müssen jetzt erst einmal abwarten, wie sich das entwickelt“, ist auch der MHC-Hygienebeauftragte Joachim Kille gespannt – schließlich steht bei einer Häufung von Corona-Fällen der Bundesligaspielbetrieb infrage. „Man wird auch nicht ewig Spiele nachholen können, irgendwann gibt es ja keine Termine mehr“, gibt Kille zu bedenken.

Sollte wie geplant gespielt werden, weisen beide Mannheimer Erstligisten noch einmal auf ihre Hygienekonzepte hin, die sich beim MHC und TSVMH nicht nur in der begrenzen Zuschauerzahl auf der Anlage erschöpfen. So gilt es zu Personen, die nicht aus dem eigenen Haushalt sind, 1,5 Meter Abstand einzuhalten und dort, wo dies nicht möglich ist, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Genau Infos zu Hygienekonzepten und Kartenverkauf geben die Mannheimer Bundesligisten auch unter www.mannheimerhc.de und www.tsvmh.de.

Zum Thema