Lokalsport Mannheim

Fußball-Relegation Fortuna wieder gegen den Freiburger FC

Heiß auf Revanche

MANNHEIM.Fortuna Heddesheim peilt die Revanche an. Der Vize-Meister der abgelaufenen Saison in der Fußball-Verbandsliga will in die Oberliga Baden-Württemberg aufsteigen. Dafür sind aber noch vier Spiele nötig, die das Team von Trainer Rene Gölz (Bild) erfolgreich bestreiten muss. In der ersten Aufstiegsrunde treffen die Heddesheimer zunächst auf den Freiburger FC, den Zweiten der Verbandsliga Südbaden. Für die Fortuna ein alter Bekannter. Schon in der vergangenen Saison schafften die Heddesheimer den Sprung in die Aufstiegsspiele. Dort war aber gegen die Breisgauer schnell Endstation.

„Wir haben zwar wieder nicht die Favoritenrolle inne“, sagt Fortuna-Teammanager Manfred Jordan. „Aber diesmal soll das anders werden als 2017.“ In Freiburg unterlagen die Heddesheimer damals mit 0:4, lagen in dieser ersten Partie schon nach 15 Minuten mit 0:3 in Rückstand. Das war im Rückspiel nicht mehr aufzuholen. Die zweite Begegnung endete 2:2. Dieses Mal wollen die Heddesheimer vorlegen. Die erste Partie am Sonntag, 15 Uhr, findet bei der Fortuna statt.

Starke Offensive des FFC

„Wir haben die Freiburger beobachten lassen und wissen, was auf uns zukommt“, sagt Gölz. Der FFC belegte hinter dem SV Linx den zweiten Tabellenplatz. Nur drei Punkte fehlten den Freiburgern zum Direktaufstieg. Das Torverhältnis von 115:47 ist überragend und zeigt, dass die Offensive das Prunkstück der Breisgauer ist. Marco Senftleber erzielte insgesamt 36 Treffer in der abgelaufenen Runde für den FFC. Auf ihn muss die Heddesheimer Abwehr ihr Augenmerk legen.

Doch Teammanager Jordan und Gölz sind selbstbewusst vor dem ersten Spiel. Die beiden Leistungsträger Salih Özdemir und Daniel Gulde sind wieder mit im Kader. Nur Mittelfeldakteur Yannick Wöppel wird mit einem Muskelfaserriss ausfallen. bol (Bild: Nix)