Lokalsport Mannheim

Hockey Am Sonntag treffen sowohl die Damen wie auch die Herren des TSVMH und des MHC in der Bundesliga aufeinander

Heißer Derby-Doppelpack unter dem Fernmeldeturm

Archivartikel

Mannheim.Am Sonntag steigen unter dem Mannheimer Fernmeldeturm gleich zwei Stadtderbys in den Feldhockey-Bundesligen. So treffen zum Rückrundenauftakt um 12 Uhr zunächst die Damen des TSV Mannheim Hockey und des Mannheimer HC aufeinander. Um 14.30 Uhr stehen sich dann die Herrenteams beider Clubs an gleicher Stelle gegenüber.

„Wir gehen als Tabellenführer ins Spiel während die TSVMH-Damen Letzter sind. Da ist es klar, dass wir in diesem Spiel der Favorit sind – auch wenn Derbys immer wieder eine Extra-Brisanz bieten“, sind für MHC-Damentrainer Philipp Stahr die Rollen klar verteilt. „Das Derby ist für uns ein ganz normales Bundesligaheimspiel, bei dem es um drei Punkte geht, nicht mehr und nicht weniger. Um erstklassig zu bleiben, müssen wir in der Rückrunde erfolgreich mitspielen, das heißt, wir werden versuchen, in jedem Spiel zu punkten“, weiß TSVMH-Damencoach Carsten-Felix Müller, dass der Aufsteiger dringend Zähler benötigt. Mit Tara Duus, Charlotte Schlusser, Marie Neumann, Jana Hohlweg und Vera Schultz hat der TSVMH seinen Kader mit fünf Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs erweitert.

Zu den MHC-Damen ist in der Rückrunde die junge Paulina Niklaus (Münchner SC) gestoßen. Carla Stober (Muskelfaserriss) und Megan Frazer (nach ihrem Kreuzbandrissnoch im Aufbautraining) werden dem MHC im Derby fehlen.

MHC-Herren ohne Barreiros

Die Herren beider Teams haben bereits die ersten Pflichtspiele des Jahres absolviert. So unterlag der TSVMH bei Aufsteiger Düsseldorfer HC im Nachholspiel mit 0:5 und befindet sich nun nah an der Abstiegszone, während die MHC-Herren im EHL-Achtelfinale im Penaltyschießen mit 4:5 am HC Rotterdam scheiterten. „In Düsseldorf war das keine gute Leistung von uns, das müssen wir gegen ein Top-Team wie den MHC besser machen“, sagt TSVMH-Herrentrainer Alexander Vörg.

Sein Gegenüber Michael McCann muss unterdessen ohne Guido Barreiros auskommen. „Es hat sich leider bestätigt, dass er sich Fußzehen gebrochen hat. Er wird uns für drei Wochen fehlen und es sind noch einige Spieler angeschlagen“, berichtet der MHC-Herrencoach. „Für uns gilt es am Sonntag möglichst frisch zu sein“, verweist der Australier auf die jüngsten Anstrengungen. and