Lokalsport Mannheim

Hockey TSV Mannheim Hockey in München und Nürnberg / Schützenhilfe vom Mannheimer HC?

Hochspannung im Kellerduell

Mannheim.Es wird ernst in der Feldhockey-Bundesliga der Herren – sowohl was den Einzug ins Final Four um die deutsche Meisterschaft am 9./10. Juni in Krefeld angeht, als auch was den Klassenerhalt betrifft.

Als Vorletzter stehen die Herren des TSV Mannheim Hockey mit 13 Zählern zurzeit auf einem Abstiegsplatz, zwei Punkte hinter dem Nürnberger HTC auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und drei Punkte vor Schlusslicht Münchner SC. Genau bei diesen direkten Konkurrenten müssen die TSVMH-Herren nun am Wochenende ran. So steigt am Samstag (14 Uhr) in München zunächst das Kellerduell beim Aufsteiger MSC, bevor die Schwarz-Weiß-Roten aus Mannheim am Sonntag (13 Uhr) in Nürnberg zu Gast sind. „Auch wenn es noch keine Endspiele sind, müssen wir natürlich unbedingt punkten. Wir erwarten Spiele mit viel Herz beider Mannschaften, da einiges auf dem Spiel steht. Allerdings wissen wir auch was wir können und fahren deshalb zuversichtlich nach Bayern“, weiß TSVMH-Trainer Alexander Vörg, dass die Turner die Punkte weder in Oberbayern noch in Franken geschenkt bekommen.

Nicht ganz uneigennützige Schützenhilfe könnten die Turner am Wochenende vom Lokalrivalen Mannheimer HC erhalten, denn der amtierende deutsche Meister muss zunächst beim Nürnberger HTC (Samstag, 15 Uhr) und am Sonntag (12 Uhr) beim Münchner SC ran und könnte mit einem Sechs-Punkte-Wochenende wahrscheinlich schon den erneuten Einzug ins Final Four klar machen. „Das ist auch der Plan, aber Nürnberg und München, das sind zwei gute Mannschaften, die äußerst heimstark sind“, weiß MHC-Coach Michael McCann. „Man muss sich nur mal anschauen, wie schwer es ist, überhaupt in der Bundesliga zu bleiben. Wenn man nur 80 oder 90 Prozent gibt, dann gewinnt man in dieser engen Liga kein Spiel“, will McCann mit seinem Team unbedingt erneut in die Endrunde einziehen. Auf den argentinischen Stürmer Lucas Vila müssen die Blau-Weiß-Roten aber wohl verletzungsbedingt verzichten. and