Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Türkspor gastiert schon heute in St. Ilgen / Waldhof II in Plankstadt gefordert

Hochzeitspläne sorgen für Spielverlegung

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar sind der FC Türkspor Mannheim, VfL Kurpfalz Neckarau sowie der SV Waldhof II auswärts gefordert. Der FV Brühl ist spielfrei. Bereits am heutigen Freitagabend muss der FC Türkspor um 19.30 Uhr beim Tabellenzwölften FC St. Ilgen ran.

"Das Spiel wurde wegen der Hochzeit von Emre Yildirim vorverlegt. Die halbe Mannschaft ist involviert", schmunzelt Türkspor-Coach Feytullah Genc. Emre und sein Cousin Fatih Yildirim werden wohl heute auf der Ersatzbank sitzen. "Sein Bruder Oguzhan muss bei uns vorne die Tore schießen und auch sein anderer Cousin Serdar Bakis wird auflaufen", sagt Genc. Mit 14 Punkten aus den bisherigen sieben Begegnungen hat der Neuling für Furore gesorgt. Der Ligafünfte geht deshalb als Favorit in die Begegnung, doch Genc warnt vor dem Gastgeber. "Sie sind sehr unbequem. Sie haben unter anderem mit dem ehemaligen Profispieler Frank Löning erfahrene Akteur im Kader. Wir müssen hochkonzentriert sein und an unsere Leistungsgrenze gehen." Burak Akkaya und Oguz Ünver sind noch im Aufbautraining. Der Einsatz von Stammspieler Mustafa Azad, der Knieprobleme hat, ist noch fraglich.

Der Rangzweite SV Waldhof II ist weiter ungeschlagen und liegt mit einer Partie weniger nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter FC Bammental. Am Sonntag müssen die Waldhöfer auswärts um 15 Uhr bei der TSG Eintracht Plankstadt ran.

Der VfL Kurpfalz Neckarau konnte sich vor Wochenfrist nicht von den unteren Tabellenplätzen absetzen. Zu Hause gegen den FC St. Ilgen reichte es nur zu einem 1:1. Der letzte Sieg in der Liga ist schon über einen Monat her. Am 9. September gewann der VfL Kurpfalz auswärts in Mühlhausen mit 2:0.

Am Sonntag, 15 Uhr, muss Neckarau nun wieder auf fremden Platz ran. Beim ambitionierten Ligasechsten TSV Wieblingen ist die Truppe von Coach Richard Weber aber nur Außenseiter. bol