Lokalsport Mannheim

Fußball FC Türksport ist künftig in der A-Klasse am Ball

Höhenflug mit Kocaks Bruder

Archivartikel

Mannheim.Viele Jahre lang war die zweite Mannschaft des FC Türkspor Mannheim ein Auffangbecken für altgediente Spieler, die sich noch zu schade und zu fit fühlten, um in einer AH-Mannschaft abzutauchen. Entsprechend überschaubar und wechselhaft waren die Resultate und Platzierungen der vergangenen Spielzeiten. Erst vor zwei Jahren schickte man sich an, die B-Klassen-Mannschaft zu verjüngen und mit Spielern aus der eigenen Jugend zu bestücken, geführt von einigen Haudegen, die ordentlich Erfahrung mitbrachten. Dieser Kurswechsel hatte entsprechende Wirkung: In der nächsten Spielzeit ist die Landesliga-Reserve nun in der A-Klasse am Ball.

Spieler wie Pascha Gadschiwerdiv, Medeni Meral oder Cagatay Meral schritten voran und hatten in vorderster Front mit Celal Kocak einen Trainer mit klangvollem Namen. Der 30-Jährige, jüngster Bruder von Hannover-Coach Kenan Kocak, übernahm den FC Türkspor Mannheim II nach dem 7. Spieltag von Erol Kaya. Zwar startete Kocaks Engagement mit einer Niederlage am Grünen Tisch, doch dann folgten sechs Siege und ein Remis ohne Niederlage und der Sprung auf Rang eins, ehe die Corona-Pause dem sportlichen Treiben ein Ende setzte. „Ich wusste gleich in der ersten Trainingseinheit, dass das Potenzal für ganz oben da ist. Der Zusammenhalt war unbeschreiblich. Wir hatten nicht nur elf Freunde, sondern 20“, so Kocak

Der neue Trainer veränderte das Spielsystem vom 4-3-2-1 in ein 4-3-3 und damit in eine deutliche offensivere Variante. Dennoch blieb der FC am Ende das Team mit den wenigsten Gegentreffern, ging als Tabellenführer in die Corona-Pause und wurde durch die Verbandstagbeschlüsse zum Meister gekürt. Der erstmalige Aufstieg in die A-Klasse war perfekt, verbunden mit dem Abschied von Kocak, der sich einer neuen Herausforderung stellen möchte. Neuer Trainer wird Bahadir Tuluntas, zuletzt Co-Trainer von Kocak. 

Zum Thema