Lokalsport Mannheim

Handball-Badenliga, Frauen Am Sonntag bei der HG Saase

HSG winkt Rang eins

Mannheim.Am Sonntag (18 Uhr) winkt der HSG Mannheim die Tabellenführung in der Handball-Badenliga. Seit Wochen sind die Seckenheimerinnen „nur“ Zweiter hinter der SG Nußloch, weil sie ein Spiel weniger absolviert haben. An diesem Wochenende ist der Konkurrent um den direkten Wiederaufstieg spielfrei – wie die SG Heddesheim und der TSV Amicitia Viernheim. Entsprechend kann Mannheim vorbeiziehen. Voraussetzung ist ein Sieg im Derby bei der HG Saase.

Die HSG hat 20:4 Punkte auf dem Konto, Nußloch 21:5 – die Entscheidung um den Aufstieg scheint sich auf das Rückspiel zwischen den Konkurrenten am 21. März in Seckenheim zuzuspitzen. Sowohl Mannheim als auch Nußloch eilen von Sieg zu Sieg. Während die Minuspunkte der HSG aus dem Einsatz einer nichtspielberechtigten Akteurin resultieren, hat die SG ihre Minuspunkte wegen fehlender Schiedsrichter (3) und eben aus der Hinspielniederlage gegen die HSG.

Ziegler wieder einsatzbereit

„Wir sind Woche für Woche Favorit. Auch jetzt gegen Saase haben wir das Hinspiel klar mit 32:23 gewonnen und wollen nun auch dort die Punkte mitnehmen“, erklärt Mannheims Trainer Siggi Oetzel. Einzig die frühere Zweitliga-Spielerin der HG, Antonia Grössl, machte den Seckenheimerinnen mit ihren elf Treffern damals das Leben schwer.

Personell hat sich bei der HSG wenig verändert: Martina Koch fehlt erneut, auch bei Nathalie Schützdeller rechnet Oetzel „eher nicht“ mit einem Einsatz. Dafür sollte Leah Ziegler wieder in den Kader rücken. me

Zum Thema