Lokalsport Mannheim

Golf 24-Jähriger schafft Sprung auf die European Challenge Tour

Hurly Long am Ziel

Archivartikel

Adendorf.Hurly Long vom Golfclub Mannheim-Viernheim (GCMV) macht den nächsten Schritt Richtung große europäische Bühne. Beim Finale der Pro Golf Tour 2019 im Golfresort Adendorf/Lüneburg auf dem Mastercourse Castanea holte sich zwar der Finne Sami Välimäki bereits den vierten Tour-Tagessieg, doch Long verteidigte als Neuling die Führung in der Order of Merit genannten Gesamtwertung. Damit darf er 2020 bei der European Challenge Tour antreten, die als 2. Liga der europäischen Profis gilt.

„Diesen Pokal wollte ich mir auf keinen Fall noch nehmen lassen. Ich bin sehr froh, dass ich die Saison auf Platz eins abschließen konnte. Aber es war wirklich ein ganz hartes Stück Arbeit – sogar deutlich härter als gedacht“, sagte der 24-jährige Long dem Internetportal „Golfpost.de“.

Mit Runden von 71, 64 und 69 Schlägen und einem Birdie an der 18. Bahn verbuchte der Rookie noch einmal 1602 Punkte auf seinem Konto, in Adendorf reichte das für einen geteilten sechsten Rang. Die Gesamtführung mit insgesamt 28 999 Zählern auf dem Punktekonto ließ er sich so nicht mehr nehmen und durfte die mächtige Siegertrophäe in den Händen halten.

Alle John ebenfalls dabei

Auch der Finne Sami Välimäki bekommt für nächstes Jahr eine Startberechtigung in der renommierten Challenge Tour, da er die Pro Golf Tour mit dem zweiten Rang in der Order of Merit abgeschlossen hat. Der Niederländer Robbie van West, Allen John vom GC St. Leon-Rot und der Tscheche Ondrej Lieser schlossen die Pro Golf Tour 2019 auf den Ranglistenplätzen 3 bis 5 ab und dürfen ebenfalls für die Challenge Tour an den Abschlag gehen.

Für Hurly Long vom GC Mannheim-Viernheim und seine Weggefährten ist die Saison jedoch noch nicht ganz vorbei, da im November die zweite Phase der Qualifying School für die European Tour ansteht. Hier haben die Spieler sogar die Chance, direkt eine Startberechtigung auf der höchsten Tour Europas zu bekommen.

Zum Thema