Lokalsport Mannheim

MM-Extra-Spiel Verbandsligist VfB Gartenstadt versucht weiter, den Fehlstart zu korrigieren / Vor dem Derby gegen Heddesheim personelle Sorgen auf beiden Seiten

"Hypothek, die wir abbauen müssen"

MANNHEIM."Überzahl schaffen." So lautet die Vorgabe von Dirk Jörns, dem neuen Trainer des VfB Gartenstadt an seine Mannschaft. Der Fußball-Verbandsligist empfängt am Sonntag, 15 Uhr, auf dem eigenen Rasen das Team von Fortuna Heddesheim zum Derby.

"Als ich angefangen habe, habe ich eine Mannschaft vorgefunden, die Lust hat, Fußball zu spielen und meine Prinzipien anzunehmen", sagt Jörns. Nach der Trennung von Reiner Hollich hat der 40-Jährige die Gelben Bären als Coach übernommen. "Ich weiß nicht, wie die Mannschaft vorher gespielt hat. Auf jeden Fall will ich nun, dass wir den Ball haben. Und wenn wir ihn verlieren, dann will ich, dass die Jungs Überzahl schaffen, um sich ihn wieder zurückzuholen", so der Coach, der in der vergangenen Saison noch die TSG 62/09 Weinheim zur Verbandsligameisterschaft führte. "Bislang hat das Team gezeigt, dass es gewillt ist, das umzusetzen. Mit dem 6:0-Erfolg über den SV 98 Schwetzingen bei meinem ersten Spiel als Coach haben sie gute Ansätze gezeigt."

Schwere Aufgabe

Am vergangenen Wochenende kam der VfB Gartenstadt beim Ligaschlusslicht VfR Gommersdorf nur zu einem 2:2. "Das war äußerst unglücklich", sagt Jörns und bemerkt: "Unglücklich deshalb, weil wir bis zur 60. Spielminute 2:0 geführt hatten, und dann drei Platzverweise gegen uns bekommen und den Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit hinnehmen müssen." Für das Derby stehen dem VfB somit insgesamt fünf Leistungsträger nicht zur Verfügung. Rot gesperrt ist Markus Urban. Maximilian Albrecht und Fabian Schaudt müssen wegen ihrer Gelb-Roten Karten zusehen. Zudem verletzte sich gegen Gommersdorf noch Henrik Hofstätter. Weiter fehlt Kapitän Tim Krohne aus beruflichen Gründen. "Das ist nicht schön, aber es gibt noch andere Spieler im Kader, die richtig Lust haben", sagt Jörns, der klar macht: "Fortuna Heddesheim wird eine ganz schwere Aufgabe für uns. Die haben sich mittlerweile stabilisiert. Wir müssen dagegengehalten."

Mit vier Punkten aus zwei Spielen hat Jörns mit Gartenstadt schon mehr Zähler geholt als sein Vorgänger. "Die zwei Punkte aus den ersten sechs Spielen sind eine Hypothek, die wir nun nach und nach abbauen müssen", sagt der neue VfB-Coach.

Auch der momentane Tabellenfünfte Fortuna Heddesheim klagt über Ausfälle. Abwehrspieler Eduard Hartmann zog sich beim 2:1-Heimerfolg vor Wochenfrist über den VfB Eppingen einen Kreuz- und Innenbandriss zu und fällt monatelang aus. Zudem zog sich Marcel Höhn eine Wadenzerrung zu und wird auch fehlen. "Beide Ausfälle sind schwerwiegend", sagt Coach Rene Gölz, der betont: "Vor allem Eduard Hartmann ist schwer zu ersetzen. Wir hoffen, dass John Malanga, der zuletzt an einer Bänderdehnung laborierte, wieder zurückkommt."

In der Favoritenrolle sieht Gölz am Sonntag seine Mannschaft nicht: "Derbys haben ihre eigene Gesetze. Aber wir wollen natürlich den Dreier holen, an die zweite Halbzeit gegen Eppingen anknüpfen, in der die Mannschaft stark gekämpft hat."