Lokalsport Mannheim

Judo Arthur Schnabel sichert sich sechsten WM-Triumph

Im Eiltempo zum Titel

Olbia.Arthur Schnabel ist auch mit 70 Jahren noch Weltklasse. Der Judokämpfer des 1. Mannheimer Judoclubs gewann zwei Wochen nach seinem runden Geburtstag am 16. September in Olbia/Sardinien seinen sechsten Weltmeistertitel. Der gelernte Bäcker und Konditor, der unter seinem Café auch ein Fitnessstudio betreibt und lange Zeit nicht vom Sport, sondern von seinem Handwerk lebte, war bei den Männern 9 in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm eine Klasse für sich. Denn er machte mit all seinen Konkurrenten kurzen Prozess. Der schnellste der allesamt vorzeitig beendeten Kämpfe dauerte nur 20 Sekunden.

"Das war mein vorläufiger Karriere-Höhepunkt", sagte der 15-fache deutsche und sechsfache Europa-Meister. "Aber ich kämpfe, solange ich fit bin", hängt der Olympiateilnehmer von 1976 und 1984 (seine Qualifikation 1980 fiel dem Boykott zum Opfer), der in Los Angeles Bronze gewann und für den das "Silberne Lorbeerblatt" zu den schönsten Auszeichnungen gehört, seinen Judoanzug noch lange nicht in den Schrank. Seine Vitalität und Fitness führt er "auf die Kombination von gesundem Basistraining, richtiger Regeneration und ausgewogener Ernährung" zurück. Doch die Ausflüge zum Ringen in den 1980er Jahren und in den Sumo-Sport - hier sicherte sich Schnabel zwei deutsche und zwei europäische Medaillen - bleiben die Ausnahme. sd