Lokalsport Mannheim

Hockey Nach Platz drei im Vorjahr will der Mannheimer HC wieder zum Final-Turnier der Euro Hockey League

In der Königsklasse gefordert

Archivartikel

Mannheim.Am Wochenende gehen die Herren des Mannheimer HC zum vierten Mal in Folge in der Euro Hockey League (EHL) an den Start. Nach zuletzt Platz drei in der europäischen Königsklasse hat der amtierende deutsche Vizemeister Lust auf mehr.

Gegenüber dem Vorjahr hat sich allerdings der Modus der EHL verändert. So wurde das Hockey-Gegenstück zur Champions League im Fußball von 24 auf 20 Teilnehmer reduziert. Während die Landesmeister der in der EHL-Dreijahres-Wertung besten vier Nationen Uhlenhorst Mülheim (Deutschland), Royal Leopold (Belgien), HC Bloemendaal (Niederlande) und Club Egara (Spanien) bereits für das EHL-Finalturnier der besten Acht an Ostern 2020 gesetzt sind, kämpfen vom 4. bis 6. Oktober im spanischen Barcelona 16 Teams um die vier weiteren Tickets fürs Finalturnier. Um dort mit dabei zu sein, gilt es für die MHC-Herren in der katalanischen Hauptstadt zwei K.o.-Spiele zu überstehen. Die erste Hürde heißt dabei am Freitag (11.15 Uhr) CA Montrouge.

„Wir wissen noch nicht sehr viel über sie. Für uns ist es wichtig, dass wir unsere Leistung abrufen. Dann haben wir die Chance weiterzukommen“, sagt MHC-Trainer Michael McCann (Bild), für den der amtierende französische Vizemeister noch ein recht unbeschriebenes Blatt ist.

Vor dem Ausscheidungsspiel zwischen dem deutschen und dem französischen Vizemeister hat sich die personelle Lage beim MHC etwas entspannt. „Luis Knisel und Teo Hinrichs sollten wieder einsatzfähig sein und auch Frederik Hillmann wird mitkommen“, sagt McCann.

Gelingt es den MHC-Herren, Montrouge zu bezwingen, geht es in der zweiten K.o.-Runde am Sonntag (9.45 Uhr) gegen den Sieger des Duells zwischen HGC Wassenaar (Niederlande) und dem englischen Meister Hampstead & Westminster Hockey Club. Der Sieger des Sonntagsspiels ist für das Finalturnier der EHL qualifiziert.

Sollten die MHC-Herren am Freitag ihr Aufeinandertreffen mit Montrouge verlieren, dann müssten sie schon am Samstag (11.45 Uhr) ein Platzierungsspiel gegen den Verlierer der Begegnung Wassenaar gegen Hampstead & Westminster absolvieren. Neben dem MHC will mit Rot-Weiss Köln noch ein weiteres deutsches Team am Wochenende in Barcelona die Qualifikation fürs Endturnier schaffen. Nach der EHL geht es für die MHC-Herren am 12. Oktober in der Bundesliga mit dem Stadtderby beim Lokalrivalen TSV Mannheim Hockey weiter.

Auch die TSVMH-Herren sind am ersten Oktoberwochenende gefordert: Sie empfangen am Samstag (15 Uhr) in der Bundesliga den Harvestehuder THC. 

Info: Alle K.o.-Spiele live auf www.eurohockeytv.org 

Zum Thema