Lokalsport Mannheim

Inlinehockey

ISC zahlt reichlich Lehrgeld

Mannheim.Das erste Jahr in der Düsseldorfer Pro Liga ist für die Inline Hockey Cracks des ISC Mannheim vorzeitig beendet. Im Halbfinale unterlagen die QuadRats den Düsseldorfer Skyhawks mit 4:7 und erreichten trotz eines Vorrundensieges „nur“ Platz vier der Abschlusstabelle.

Der ISC dominierte zunächst das Spiel und führte sogar mit 3:1. Das Manko war einmal mehr die Chancenverwertung. Im Gegensatz zu Mannheim schafften es die Skyhawks immer wieder, durch gezielte Konter, die hinteren Reihen der QuadRats zu überlaufen und trafen fast bei jeder gefährlichen Aktion.

„Am Ende fehlte die Effizienz“, haderte Trainer Sven Reutter mit den ausgelassenen Möglichkeiten, ist aber dennoch mit dem Neustart zufrieden. „Nur bei hohem spielerischen Niveau der Gegner können wir uns weiter verbessern“, richtet Reutter den Blick als Titelverteidiger schon auf die Deutschen Meisterschaften im September, bei denen Mannheim gern den Titel Hattrick in den Friedrichspark holen würde.

Zuvor spielt die zweite ISC Vertretung in den „Final Four“ noch um die Meisterschaft in der Oberliga. 

Zum Thema