Lokalsport Mannheim

Hockey, Damen MHC erzielt späten 1:0-Siegtreffer

Jubel kurz vor Abpfiff

Archivartikel

Hamburg.Im Bundesligaspiel der Damen des Mannheimer HC beim Harvestehuder THC sollte die letzte Aktion der Partie die Entscheidung bringen. Charlotte Gerstenhöfer nutzte eine Strafecke drei Sekunden vor dem Ende zum 1:0 (60.)-Endstand für den MHC. „Wenn man so kurz vor Spielschluss das Siegtor macht, ist das natürlich auch immer etwas glücklich. Allerdings haben wir das Spiel vorher dominiert und sieben Strafecken herausgeholt, von denen die letzte dann drin war”, freute sich Coach Nicklas Benecke über den Auswärtserfolg: „Wir haben vor dem letzten Viertel noch einmal die Ansage gemacht, hier zumindest den einen Punkt mitzunehmen.” Dann wurde es sogar mehr.

Neben der nach Argentinien zurückgekehrten Martina Cavallero und der verletzten Naomi Heyn fiel am Sonntag in Hamburg mit Nadine Kanler bereits nach zehn Minuten die nächste Stürmerin der Blau-Weiß-Roten verletzt aus. „Das hat man gemerkt, trotzdem haben wir ein gutes Spiel gemacht und in der Defensive eigentlich nur zwei Szenen zugelassen”, sagte Benecke.

Die Norddeutschen hatten lediglich eine einzige Strafecke, als der Schuss von Maren Kiefer am Torpfosten landete, und eine Chance für Emma Nolting, die den Außenpfosten traf. 

Zum Thema