Lokalsport Mannheim

Tischtennis Ligaverbleib in trockenen Tüchern

Käfertal atmet auf

Archivartikel

Mannheim.Die Tischtennis-Damen der SG Käfertal/Waldhilsbach II haben sich mit einem 8:6-Erfolg beim TTC Tiefenbronn den Verbleib in der Verbandsliga gesichert. „Da wir in der Vorrunde gegen Tiefenbronn gewonnen hatten, wollten wir dort auch unbedingt punkten. Wir hatten Glück, Tiefenbronn ist ohne seine Spitzenspielerin angetreten“, sagte SG-Teamsprecherin Heike Czech.

Kerstin Sommer und Tina Stein gewannen ihr Doppel, Sabine Lehr/Christine Rödler verloren. „In den Einzeln erwischten wir den besseren Start, lagen zeitweise sogar mit 7:3 in Führung“, sagte Czech. Danach machte es Tiefenbronn aber noch einmal spannend. Letztlich sorgte Lehr, die alle drei Spiele gewann, mit dem Triumph im abschließenden Einzel für den 8:6-Sieg. Kerstin Sommer punktete zweimal. Tina Stein, die erneut für die verletzte Heike Czech einsprang, und Christine Rödler holten jeweils einen Sieg. Da Heidelberg nicht in Schefflenz antrat und daher mit 0:8 verlor, können die Mannheimerinnen nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen.

Vogelstang gerettet

Die Herren der DJK Vogelstang machten ebenfalls den Verbleib in der Verbandsklasse klar. Die Mannschaft um Kapitän Robert Hackmann bezwang die TTG Walldorf mit 9:6. Der DJK-Spielführer gewann seine beiden Einzel und siegte im Doppel mit Paul Rebsam. Auch Francesco Maragioglio gewann zwei Spiele und war im Doppel mit Dirk Recktenwald erfolgreich.

Bezirksligist DJK St. Pius trat zum Spiel beim TTC Weinheim III nicht an, bleibt in der Tabelle aber Dritter. Die DJK Käfertal siegte in ihrem vorletzten Saisonspiel zu Hause gegen den TTV Mühlhausen II mit 9:5. Der Tabellenzweite ging zunächst mit 6:0 in Front und ließ es danach ruhiger angehen.