Lokalsport Mannheim

Tischtennis Verbandsliga-Damen können noch die Relegation zu erreichen

Käfertal wahrt letzte Chance

MANNHEIM.Die Tischtennis-Damen der SG Käfertal/Waldhilsbach II haben mit einem 8:3-Auswärtserfolg beim Tabellenletzten Büchig die Chance auf den Klassenerhalt in der Verbandsliga gewahrt. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, sagte Spielerin Heike Czech. Die Punkte holten das Doppel Sabine Lehr/Heike Czech sowie im Einzel jeweils zweimal Sabine Lehr, Tina Stein und Christine Rödler. Heike Czech gewann eine Partie. „Somit entscheidet das letzte Spiel am Freitag in Schefflenz, ob wir in die Relegation gehen“, sagte Czech. Die erste Mannschaft der SG Käfertal/Waldhilsbach verlor beim TV Brühl mit 5:8, bleibt aber weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz.

Verbandsklasse

In der Verbandsklasse haben die Tischtennis-Herren der DJK Mannheim mit einem 9:7-Heimerfolg über den BJC Buchen den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht. Das Team von Kapitän Robert Hackmann führte schnell mit 6:1, musste dann aber noch einmal um den Sieg fürchten. Buchen kam auf 7:8 heran. Im Schlussdoppel behielt das Mannheimer Duo Hackmann/Paul Rebsam aber dann die Nerven. Das DJK-Duo sorgte mit seinem 3:2-Satzerfolg für den Endstand. Die Mannheimer treffen in ihrem abschließenden Saisonspiel am Samstag auswärts um 16 Uhr auf den TTV Heidelberg.

Die SG DJK St. Pius/MTG Mannheim hat unterdessen nur noch theoretische Chancen auf den Ligaverbleib. Gegen den Tabellensiebten FC Lohrbach kam das Team ohne Mannschaftskapitän Stawrakis Garber nicht über ein 8:8 hinaus. Um den Klassenerhalt noch zu holen, müssen die SG-Akteure, die mit der Bilanz von 9:23 Punkten auf dem vorletzten Platz stehen, nun ihr letztes Saisonspiel am Samstag, 18.30 Uhr, gegen den VfB Mosbach-Waldstadt mit 9:0 gewinnen und auf eine klare Niederlage des Drittletzten TTV Mühlhausen II (11:25) beim FC Lohrbach hoffen. Die SG holte gegen Lohrbach einen 2:6-Rückstand noch auf.

Bezirksliga

In der Bezirksliga gewannen die Herren der DJK Käfertal das Derby beim SKV Sandhofen mit 9:4. Für die Käfertaler war es das letzte Saisonspiel. Die DJK wird die Runde auf dem vierten Rang beenden. Sandhofen dagegen bleibt auf dem vorletzten Platz und muss am kommenden Wochenende in ein Fernduell mit dem punktgleichen Drittletzten TTC Reilingen. Der SKV spielt am Samstag, 17.30 Uhr, beim TTC Weinheim III. Reilingen muss am Sonntag, 10 Uhr, beim 1. TTC Ketsch III antreten. Im Derby ging Sandhofen zunächst mit 3:1 in Front. Doch in den Einzeln dominierte Käfertal. bol