Lokalsport Mannheim

Tischtennis Beim 8:5-Sieg gehen sieben Einzel über fünf Sätze

Käfertalerinnen zeigen im Krimi Nervenstärke

Mannheim.Ein Sieg und eine Niederlage haben die Tischtennis-Damen der SG Käfertal/Waldhilsbach II in der Verbandsliga eingefahren. Im Derby zu Hause gegen den TV Brühl gelang der Mannschaft um Kapitänin Kerstin Sommer ein wichtiger 8:5-Erfolg. „Die Partie war hart umkämpft. Das sieht man daran, dass gleich sieben Einzel erst im fünften Satz entschieden wurden“, sagte Teamsprecherin Heike Czech.

Nach den Doppeln stand es 1:1. Das Duo Melanie Pahl/Sommer gewann klar mit 3:0, Sabine Lehr/Beate Staiger verloren deutlich mit 0:3. In den Einzeln feierten Lehr und Pahl jeweils drei Siege. Den letzten Punkt steuerte Sommer bei, die in allen Spielen in den fünften Satz musste. Ersatzfrau Bärbel Staiger zeigte laut Czech „hervorragende Leistungen“, sie ging allerdings leer aus.

„Das waren zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt“, sagte Czech. Durch den Sieg schob sich die SG II wieder auf den siebten Tabellenplatz. Daran änderte auch die 0:8-Klatsche einen Tag später bei Tabellenführer TTC Weinheim III nichts. „Da hatten wir keine Chance“, konstatierte Czech. Die nächste Partie bestreiten die Mannheimerinnen, die einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge haben, erst wieder am 7. März zu Hause gegen den TTC Langensteinbach.

Die Herren der DJK Käfertal, die souverän die Tabelle der Verbandsklasse anführen, waren spielfrei, sind aber am Samstag um 18 Uhr beim TTV Mühlhausen gefordert. Die zweite Mannschaft der DJK, die in der Verbandsklasse auf einem Abstiegsrang steht, empfängt am Sonntag, 14 Uhr, die TTG Walldorf. Mit einem Sieg könnten die Käfertaler auf den Relegationsrang springen.

St. Pius in Weinheim gefordert

In der Herren-Bezirksliga will der Tabellenzweite DJK St. Pius am Samstag, 17.30 Uhr, den Druck auf Spitzenreiter TTV Weinheim-West II aufrecht erhalten. Die Neuhermsheimer möchten mit einem Erfolg beim TTC Weinheim III im Titelrennen bleiben.

Die dritte Mannschaft der SG Käfertal/Waldhilsbach verlor ihr Heimspiel in der Verbandsklasse Nord gegen den Tabellenzweiten SG Birkenau-Hemsbach mit 1:8. Den Ehrenpunkt für den Ligafünften holte Staiger gegen Birkenaus Spitzenspielerin Sabrina Schmitt. Am Samstag, 19.30 Uhr, gastiert die SG III bei der SG Heidelberg-Neuenheim.

Zum Thema